Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Fahrgast schubst Schaffnerin aus Zug
Lokales Polizei Fahrgast schubst Schaffnerin aus Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 30.05.2016
Schaffner werden immer wieder attackiert. Quelle: dpa
Potsdam

Ein 39-jähriger Mann hat am Montagmorgen eine Schaffnerin in Potsdam-Rehbrücke aus dem Zug geschubst und dabei so schwer verletzt, dass die Frau ihren Dienst abbrechen und ärztlich behandelt werden musste. Angefangen hatte alles mit einer Fahrkartenkontrolle.

Fahrschein des 39-Jährigen wurde genauer in Augenschein genommen

Die 56-jährige Schaffner kontrollierte gegen 6.45 Uhr in dem Regionalexpress von Berlin nach Potsdam die Fahrscheine und forderte den Mann auf, seinen Fahrschein zu zeigen. Der fühlte sich offenbar falsch behandelt, weil sein Fahrschein näher in Augenschein genommen wurde, währenddessen eine andere Reisende lediglich kurz ihre Fahrkarte vorzeigen musste. Die Schaffnerin erläuterte dem Mann darauf ihre Kontrollpraxis.

Der Mann schubste die Frau und lief dann einfach weiter

Wenig später kam es dann zur Eskalation. Am Bahnhof Potsdam-Rehbrücke öffnete die Schaffnerin die Tür des Zuges. Der 39-Jährige stieß die Frau daraufhin unvermittelt von hinten und mit beiden Händen aus dem Zug. Die 56-Jährige stürzte auf den Bahnsteig und verletzte sich. Der Mann kümmerte sich darum herzlich wenig und lief einfach weiter. Die Schaffnerin forderte den Mann noch auf, stehen zu bleiben. Vergebens.

Zeuge führt Polizisten zur Wohnung von Freundin des Täters

Zwei Zeugen folgten dem Mann, einer von ihnen rief die Polizei. Der 19-jährige Mann konnte die Polizisten später auch zu der Tür führen, hinter der der rabiate Fahrgast verschwand. Wenig später stellte sich heraus, dass dort die Freundin des 39-Jährigen wohnte. Die Polizei nahm die Personalien des Mannes auf, der bei einem anschließenden Alkoholtest auf 1,6 Promille kam. Danach konnte er gehen. Auf den polizeibekannten Mann wartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzungen.

Von MAZonline

Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018
Polizei Tritte gegen Polizei in Werder - Mann (18) flippt auf Baumblütenfest aus

“Feuch-fröhlich“ läuft das Baumblütenfest laut Aussagen der Polizei. Die Zwischenfälle halten sich bisher in Grenzen. Doch am späten Abend des Herrentags schlugen einige doch etwas über die Stränge. Ein 18-Jähriger rastete gar richtig aus, als er mitbekam, dass ein Besucher verhaftet werden sollte.

26.04.2018

Ein schwerer Unfall liegt wie ein Schatten auf dem feucht-fröhlichen Baumblütenfest: Fünf Personen sind am Freitagabend verletzt worden, als ein Feuerwehrwagen auf dem Festgelände in einen Bierstand krachte. Wie es dazu kommen konnte, war zunächst noch unklar. Zeugen äußerten gegenüber der MAZ, Alkohol sei im Spiel gewesen.

26.04.2018