Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Weitere Details zu Messerattacke
Lokales Polizei Weitere Details zu Messerattacke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 15.03.2015
Am Freitag vor dem Möbelmarkt in Frankfurt (Oder). Quelle: Patrick Pleul
Frankfurt (Oder)

Nach einer tödlichen Messerattacke auf eine 36-jährige Frau in Frankfurt (Oder) bleibt das Motiv zunächst unklar. Die Polizei geht jedoch von einer Beziehungstat aus. "Die Ermittlungen gehen in diese Richtung", sagte ein Sprecher. Details wollte er jedoch nicht nennen. Opfer und Täter kommen laut Ermittler beide aus dem Landkreis Oder-Spree.

Eine Obduktion der Leiche soll Details zum Ablauf der Tat in einem Möbelmarkt klären. Die Untersuchung durch Rechtsmediziner sei Anfang der Woche geplant, der Polizeisprecher am Sonntag. Der mutmaßliche Täter sitzt in Cottbus in Untersuchungshaft.

Der 35-Jährige war am Freitag mit einem Messer und einer Pistole in das Geschäft in Frankfurt (Oder) gestürmt. Vor den Augen der Kunden stach er die Angestellte nieder. Ein Kollege, der die Hilferufe der Frau gehört hatte, eilte zu ihr. Der Täter habe daraufhin die Waffe auf ihn gerichtet und ihm sinngemäß gesagt, er solle verschwinden.

Dies habe der Mitarbeiter des Geschäfts getan. "Soweit wir wissen, wurde nicht geschossen", sagte der Polizeisprecher. Bei der Waffe habe es sich um eine Schreckschusspistole gehandelt.

Kunden hatten die Polizei alarmiert. Beamte konnten den Mann vor Ort überwältigen. Für die Frau kam jede Hilfe zu spät. Sie starb im Klinikum Markendorf. Auch ihr Kollege musste dort behandelt werden. Er erlitt laut Polizei einen schweren Schock.

Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 15. März - Radfahrerin prallt gegen Fahrzeug

+++ Wittstock: Unaufmerksame Radfahrerin stößt mit Auto zusammen und landet leicht verletzt im Krankenhaus +++ Liebenthal: 61-Jähriger betrunken mit seinem Auto unterwegs. Nun ist der Führerschein weg +++ Neuruppin: Unbekannte entwenden Kennzeichen von abgestelltem Auto +++

15.03.2015
Polizei Täter schlagen Opfer bewusstlos und flüchten mit Geldbörse - Mann in Bad Belzig bei Raubüberfall verletzt

Nach einem dumpfen Schlag auf den Kopf, verliert ein Mann in Bad Belzig am späten Freitagabend das Bewusstsein und stürzt. Als er wieder zu sich kommt, ist sein Portemonnaie verschwunden. Verletzt muss er anschließend ins Krankenhaus. Die Täter hatten von hinten zugeschlagen. Nun sucht die Polizei dringend nach Hinweisen.

15.03.2015
Polizei Unbekannter bedroht Angestellte mit Waffe und flüchtet - Tankstelle in Ziesar überfallen

Ein Unbekannter hat am Freitagabend eine Tankstelle in Ziesar (Potsdam-Mittelmark) überfallen und die Angestellte mit einer Waffe bedroht. Aus Zeitnot flüchtete er ohne Bargeld, aber mit Zigaretten. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen. Doch der Raubüberfall war der nicht der einzige am Freitag.

15.03.2015