Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Frau schlägt und tritt Busfahrer
Lokales Polizei Frau schlägt und tritt Busfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 25.03.2018
Symbolfoto. Quelle: dpa
Berlin

Fremndenfeindlicher Übergriff auf einen Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Eine 48-jährige Frau hat einen Busfahrer in Berlin-Spandau geschlagen, bespuckt und getreten.

Zeugin zusätzlich attackiert

Nach Angaben der Polizei vom Sonntag sprach die Frau den Busfahrer an der Haltestelle Rathaus Spandau an und fragte ihn, ob er Türke oder Araber sei. Dann soll sie dem 43-Jährigen unvermittelt mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben.

Ein 34 Jahre alter Kollege eilte dem Fahrer zu Hilfe und wurde von der rabiaten Frau ebenfalls mit Faustschlägen und Fußtritten attackiert. Dann soll sie den 43-jährigen Busfahrer bespuckt und ihm in den Genitalbereich getreten haben.

Eine 47-jährige Passantin forderte die Schlägerin mehrmals auf, die Busfahrer in Ruhe zu lassen. Daraufhin trat ihr die 48-Jährige in den Bauch. Als alarmierte Polizisten eintrafen, randalierte die Angreiferin weiter, bespuckte und trat die Polizisten.

BVG-Mitarbeiter musste ins Krankenhaus

Der 43-jährige Busfahrer wurde mit Kopf-, Bein- und Rumpfverletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Passantin, der 34-jährige BVG-Mitarbeiter und der Polizist mussten nicht behandelt werden.

Die 48-Jährige wurde vorübergehend festgenommen und muss sich wegen Körperverletzungen, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Widerstands verantworten.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline/dpa

Ein tödlicher Zugunfall ereignete sich am Sonntagmorgen am Bahnhof Elstal. Dort wurde eine Person von einem ICE erfasst, der Richtung Düsseldorf unterwegs war. Die Fahrgäste mussten auf einen neuen Zug warten, um ihre Fahrt fortzusetzen.

10.04.2018

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen wurde ein Mann schwer verletzt. Er war so stark eingeklemmt, dass der Wagen aufgeschnitten und auseinandergezogen werden musste. Die Fürstenwalder Allee war auf einem Teilstück gesperrt.

25.03.2018

Eine wilde Verfolgungsjagd durch Berlin endete in der Nacht zu Samstag zugunsten der Polizei. Der 36-jährige Autofahrer, der vor den Beamten geflüchtet war, baute betrunken und benebelt einen Unfall, verletzte sich am Kopf und verlor seinen Führerschein.

24.03.2018