Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Gestohlener VW-Bus geblitzt
Lokales Polizei Gestohlener VW-Bus geblitzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 31.03.2014
Wer erkennt die Fahrerin und kann Hinweise geben? Quelle: Polizei

+++

Innenstadt: Fahrerin eines gestohlenen Autos gesucht
Potsdam. Nach der Fahrerin eines gestohlenen VW-Busses suchen die Ermittler der Soko Grenze mit einem Blitzerfoto. Der blaue T5 mit dem Potsdamer Kennzeichen P RP 183 war Mitte November 2013 im Holländischen Viertel der Landeshauptstadt entwendet worden. Am Montag, dem 18. November gegen 8 Uhr erfasste die Kamera eines stationären Blitzers in der Gemeinde Drebkau (LK Spree-Neiße) das Fahrzeug bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung. Am Steuer augenscheinlich eine junge Frau mit großer auffälliger Brille.

Die Polizei ist auf der Suche nach Informationen zur Identität der Frau auf dem Blitzerfoto. Ebenso gefragt sind Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Fahrzeuges.

Wer kann Angaben zur Fahrerin oder zum Verbleib des gestohlenen Fahrzeuges machen? Quelle: Polizei

Informationen nimmt das Bürgertelefon des Polizeipräsidiums unter 0700 3333 0331 entgegen. Hinweise können auch via Internet unter www.polizei.brandenburg.de übermittelt werden.

+++

Auf dem Kiewitt: Sportboot erfasst Fährseil
Ein Sportboot hat am Sonntagmittag das Fährseil der Fähre Hermannswerder/ Auf dem Kiewitt erfasst und damit den Fährverkehr für rund eine Stunde außer Kraft gesetzt. Die Fähre lag zum Unfallzeitpunkt am Anleger Hermannswerder.

Das Sportboot befuhr den Bereich offenbar so dicht unter Land, dass es am Fährseil hängenblieb. Ein technische Überprüfung ergab jedoch, dass das Seil dabei nicht beschädigte wurde und der Fährverkehr konnte nach ca. einer Stunde wieder aufgenommen werden.

+++

Innenstadt, Platz der Einheit: Schülerin angefahren und geflüchtet
Eine Schülerin (18) wurde am Montagmorgen am Platz der Einheit von einem Auto angefahren und verletzt. Die junge Frau gab an, dass Auto nicht bemerkt zu haben. Als sie die Fahrbahn überquerte, wurde sie plötzlich von dem Fahrzeug erfasst und auf die Motorhaube geschleudert. Sie fiel zu Boden und das Fahrzeug, bei dem es sich um einen schwarzen VW Polo handeln soll, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Die 18-Jährige erlitt u. a. Verletzungen am Rücken und am Kopf und musste ärztliche behandelt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Verkehrsunfallflucht eingeleitet und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die Angaben zum Fahrzeug sowie zum Fahrer und zum Unfallhergang machen können.

Sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat richten sie bitte an die Polizeiinspektion Potsdam, Telefon 0331-5508-1224, www.internetwache.brandenburg.de oder jede andere Polizeidienststelle.

+++

Freundschaftsinsel: Goldener Adler wieder da
Der goldene Adler, der Mitte März von einem Toilettenhäuschen auf der Freundschaftsinsel gestohlen wurde, ist wieder da. Zeugen hatten die etwa einen Meter große Skulptur in einem Versteck am Ufer der Nuthe gefunden und am Sonntagnachmittag die Polizei informiert.

Wie der Adler dorthin gelangte, ist derzeit vollkommen unklar.

Polizeibericht vom 13. März Quelle: Stadt Potsdam

» Polizeibericht vom 13. März: Auf der Suche nach dem Adler

+++

Am Stern: Jugendliche nach Küchenbrand im Krankenhaus
Wegen eines Küchenbrands kam die Feuerwehr am Sonntagabend in einer Wohnung im Otto-Hahn-Ring zum Einsatz. Eine 14-Jährige hatte in einer Pfanne Öl erhitzt, dass sich dann offensichtlich selbst entzündete.

Gemeinsam mit ihrer Freundin (15) verließen die beiden Jugendlichen daraufhin die Wohnung und informierten die Nachbarn über das Feuer. Durch die Rettungskräfte konnte der Brand schnell gelöscht werden.

Die 15-Jährige wurde mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung in ein Potsdamer Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt zum Verdacht der fahrlässigen Brandstiftung.

+++

Innenstadt: Pkw mit Reisebus zusammengestoßen
In der Heinrich-Mann-Allee in Höhe des Brauhausberg ist am Sonntagmittag ein Pkw mit einem Reisebus zusammengestoßen. Der Unfall hatte sich kurz vor 12 Uhr ereignet. Ursache war nach ersten Erkenntnissen ein Abbiegefehler des Busfahrers gewesen. Dabei wurde der Pkw so stark beschädigt, dass er nicht fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

Die Beifahrerin (36) des Wagens erlitt einen Schock und wurde zur Behandlung in ein Potsdamer Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Reisebusses sowie dessen Fahrgäste blieben unverletzt.

Kurz nachdem Unfall und während des Unfallaufnahme kam es zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs.

+++

Potsdam: Bürgerinformation zum Umgang mit Notrufen
Beamte der Polizeiinspektion Potsdam wurden in den vergangenen Wochen gehäuft gefragt, wann sie denn den Notruf 110 rufen dürfen und wann nicht.

Grundsätzlich kann jeder in Notfällen den Notruf 110 wählen. Wenn jemand glaubt es liegt ein polizeilicher Notfall vor, dann sollte er die Polizei rufen! Beamte in der Leitstelle der Polizei nehmen den Notruf an und bewerten ihn, teilt die Polizei. Die Leitstellenbeamten entscheiden dann schließlich, welche Maßnahmen ergriffen werden.

Sollte ein Hinweisgeber der Meinung sein, dass ein Notruf noch nicht notwendig ist, aber trotzdem ein relevanter Hinweis im Zusammenhang mit einer Straftat vorliegt, kann er sich jeder Zeit an die Polizeiinspektion wenden. Dort nimmt ein Einsatzbearbeiter die Anrufe entgegen. Er leitet unter anderem auch die Hinweise für die Kriminalpolizei weiter. Der Einsatzbearbeiter hat ebenfalls die Möglichkeit, den Streifenwagen Aufträge zu erteilen.

Als Grundsatz gilt: Bürgerhinweise den Polizeiinspektionen melden und Notrufe dem Notruf unter der Telefonnummer 110.

Bei Fragen, kann jeder Bürger die Beamten auf der Straße zum Umgang mit dem Notruf fragen. Sie geben immer Auskunft und helfen gerne weiter.
Nummern der Polizeiinspektionen:

  • Potsdam                   0331 5508-1224
  • Brandenburg             03381 560-0
  • Teltow-Fläming          03371 600-0
  • Havelland                  03322 269-0

+++

Potsdam West: Garagenwände besprüht
Am Sonntagabend informierte ein aufmerksamer Zeuge die Polizei und teilte mit, dass gegenwärtig mehrere Personen die Wände mehrerer Garagen in der Knobbelsdorfstraße mit Farbe besprühen. Im Garagenkomplex eingetroffen konnten die Person angetroffen werden.

Nach der ersten Überprüfung konnte ein 28-jähriger Mann als Täter ermittelt werden. Bei diesem konnten entsprechend Spraydosen und Farbanhaftungen an den Händen festgestellt werden. Von den anderen anwesenden Personen wurden ebenfalls die Personalien erhoben.

Ein politischer Hintergrund der Tat konnte vor Ort nicht festgestellt werden. Alle Personen wurden nach der Anzeigenaufnahme entlassen.

+++

Polizei Havelland: Polizeibericht vom 31. März - 57-Jähriger von Jugendlichen verprügelt

+++ Brieselang: Auf dem Weg zur Arbeit niedergeschlagen - Polizei bittet um Mithilfe +++ Nauen: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung +++ Rhinow: Gestohlener Audi gefunden - Kripo sucht Zeugen +++ Rathenow: Mehrere Kellereinbrüche in Mehrfamilienhaus +++ Nauen: Polizei beendet Drogenfahrt +++

31.03.2014
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 31. März - Älterer Kraftfahrer wird zum Dieb

+++ Bad Wilsnack: Ein unehrlicher Finder klaut aus einer liegengelassenen Handtasche das Portemonnaie +++ Wittenberge: Fiatfahrer missachtet die Vorfahrt und flüchtet +++ Eldenburg: Unbekannte zerstören zwei Zaunfelder einer Grundstücksumfriedung +++

31.03.2014
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 31. März - Folgenreicher Überholvorgang

+++ Heidesee: 7000 Euro Schaden nach Unfall +++  Autobahn 10, Niederlehme: Zwei Unfälle binnen kurzer Zeit +++ Luckau: Auto erfasst Reh +++ Märkische Heide: Schnaps und Geld bei Einbruch gestohlen +++ Luckau: Diebe lassen 500 Kilogramm Kabel mitgehen +++

31.03.2014