Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Heiligengrabe: Betrug im Internet
Lokales Polizei Heiligengrabe: Betrug im Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 05.04.2016
Quelle: dpa
Dammkrug: Zwei Verletzte bei Unfall

Beim Frontalzusammenprall zweier Autos zwischen der Autobahnabfahrt Neuruppin Süd und Dammkrug sind am Dienstagmorgen zwei Menschen leicht verletzt worden. Einer der Fahrer hatte überholt und dabei offenbar den Gegenverkehr nicht ausreichend beachtet. Der Fahrer des entgegenkommenden Wagens versuchte auszuweichen, dabei geriet das Auto ins Schleudern und stieß mit dem anderen Wagen zusammen. Eines der Autos überschlug sich auf dem Feld und landete auf dem Dach. Die Straße war kurzzeitig voll gesperrt.

Neuruppin: Exhibitionist am Spielplatz

Ein Exhibitionist hat am Montagnachmittag auf einem Spielplatz an der Hermann-Matern-Straße in Neuruppin für Aufregung gesorgt. Eine 29-jährige Frau beobachtete, wie der Mann sein Geschlechtsteil zeigte. Er stand mit heruntergelassener Hose hinter einem Holzpavillon, masturbierte und beobachtete dabei den Spielplatz, auf dem ein kleines Mädchen war. Die Zeugin schickte das Mädchen nach Hause und rief die Polizei. Beamte nahmen den 44-Jährigen in Gewahrsam. Er stand unter dem Einfluss von Cannabis.

Protzen: 21-Jähriger muss in Arrest

Revierpolizisten nahmen Montagmorgen einen 21-jährigen Protzener in seiner Wohnung fest. Gegen den bereits polizeilich bekannten Mann lag ein Haftbefehl eines Berliner Amtsgerichtes vor. Er ist zu Jugendarrest verurteilt worden und soll nun die Strafe antreten. Die Beamten brachten den Mann in eine Berliner Arrestanstalt.

Stendenitz: Wohnmobil beschädigt

Das in Stendenitz geparkte Wohnmobil wurde am Sonntag zwischen 21.30 und 22.15 Uhr beschädigt. Unbekannte versuchten, durch die Seitenscheibe ins Fahrzeuginnere zu kommen. Dabei entstand zirka 200 Euro Sachschaden. Entwendet wurde nichts.

Neuruppin: 13-Jähriger beim Stehlen erwischt

Der Ladendetektiv in einem Markt im Ruppiner Einkaufszentrum erwischte Montagnachmittag einen 13-Jährigen beim Klauen von Kaugummi und einem SD-Adapter. Er musste die Waren im Wert von 19 Euro zurückgeben. Polizisten übergaben den Jungen an Erziehungsberechtigte.

Sieversdorf: Diesel abgepumpt

Aus vier Traktoren eines Landwirtschaftsbetriebes in Sieversdorf wurden in der Nacht zum Sonnabend etwa 500 Liter Diesel entwendet. Unbekannte brachen in den Betrieb ein.

Rheinsberg: Schlecht ausgeparkt

Ein 59-Jähriger rammte mit seinem Opel beim Ausparken im Rheinsberger Kiefernweg am Montag um 15.30 Uhr einen geparkten Suzuki. Beide Autos blieben fahrbereit. Schaden: zirka 500 Euro.

Neustadt: Auf die Uhr geschaut

Eine 18-jährige Radfahrerin fuhr Montag auf der Bahnhofstraße in Neustadt und schaute kurz auf ihre Uhr. Dabei übersah sich offenbar einen an einer Ausfahrt haltenden Pkw. Sie fuhr gegen den Kotflügel des Fahrzeugs. Schaden: etwa 800 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Kyritz: Schlecht eingeparkt

Beim Einparken auf einem Parkplatz in der Perleberger Straße in Kyritz unterschätzte ein 44-jähriger Skoda-Fahrer Montagnachmittag offenbar den Abstand zu einem anderen Skoda. Bei der Kollision entstand zirka 2500 Euro Sachschaden. Beide Autos blieben fahrbereit.

Von MAZonline

Zwei maskierte Männer haben am Dienstagabend in Dahme-Mark (Teltow-Fläming) eine Bank überfallen. Die Täter sind dabei äußerst brutal vorgegangen. Ihre Opfer bedrohten sie unter anderem mit einem Maschinengewehr. Bei dem Überfall konnten die Täter eine hohe Summe Geld erbeuten.

24.02.2016

Ein Spaziergänger findet am Ufer des Hechtsees eine blaue Tasche, öffnet sie und stutzt. Im Inneren blitzt und blinkt es: Schmuck. Der ehrliche Finder informiert die Polizei. Die hat auch schnell eine Vermutung. Bei dem Fund handelt es sich offensichtlich um die Beute aus einer Reihe von Wohnungseinbrüchen in Berlin und Brandenburg..

24.02.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. Februar - Mehrfamilienhaus in Ketzin ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Ketzin ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber nach dem Brand kann in dem Gebäude niemand mehr wohnen. Die vier Mieter wurden in einer Gästewohnung der Wohnungsgesellschaft untergebracht.

23.02.2016