Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Liebesbeweis könnte für Touristen teuer werden
Lokales Polizei Liebesbeweis könnte für Touristen teuer werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 28.06.2018
Die Berliner Polizei hat zwei Sprayer auf frischer Tat ertappt. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Berlin

Der Liebesbeweis für seine Freundin könnte einen 18-jährigen Touristen aus Spanien teuer zu stehen kommen. Die Polizei erwischte ihn und einen 17-jährigen Begleiter in der Nacht zu Donnerstag, als sie gegen 2.15 Uhr etwas auf die East Side Gallery in Berlin sprühten.

Der 18-Jährige gab an, er habe das Graffiti – eine rote Rose – für seine Freundin auf die Mauer gesprüht. Bei ihm entdeckten die Beamten eine Sprühdose und eine Vorlage während der zweite Tourist abstritt, bei der Tat mitgewirkt zu haben. Allerdings fanden die Polizisten auch bei ihm eine Sprühdose und einen Stift, der laut Polizei zu einem Schriftzug unter dem Graffiti passen könnten.

Auf die beiden Männer kommt nun ein Strafverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung zu.

Von dpa/MAZOnline

In Zehdenick ist ein 30-jähriger Mann mit seinem Audi seitlich gegen einen Baum geprallt. Er wurde im Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

28.06.2018

Ein Auffahrunfall in der Baustelle auf der A10 zwischen Rangsdorf und Genshagen sorgte am Mittwochmorgen für einen langen Stau. Ein Lkw war auf einen anderen aufgefahren. Verletzt wurde niemand.

27.06.2018

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist auch am Donnerstag wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

27.06.2018