Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Lkw-Reifen fängt auf der Autobahn 13 Feuer
Lokales Polizei Lkw-Reifen fängt auf der Autobahn 13 Feuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 08.02.2016
Feuerwehrleute hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Quelle: Aireye
Ragow

Kurz vor halb fünf am frühen Montagmorgen wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem Feuer auf die A 13 gerufen. Zwischen der Anschlussstelle Ragow und dem Schönefelder Kreuz in Fahrtrichtung Berlin waren Zwillingsreifen an einem tschechischen Lkw-Auflieger in Brand geraten. Die Feuerwehrleute begannen sofort mit dem Löschen des Feuers. Zeitgleich versuchten weitere Einsatzkräfte, Informationen über die transportierte Ladung zu erhalten. Bereits in Flammen stehende Teile des Aufliegers legten den Blick auf die Ladung frei. Der Laster hatte mehr als 24 Tonnen reines Aluminium geladen.

Aluminium entzündet sich in feiner Form als Span, Staub oder Folie sehr schnell. Alustäbe, wie sie der Sattelzug geladen hatte, müssten zuerst unter hoher Temperatur schmelzen, dann aber geraten auch sie in Flammen. Das Problem: Brennendes Aluminium kann nicht so einfach gelöscht werden. Durch Löschwasser würde es sofort zur Explosion kommen. Solche Brände müssten mit Metallbrand-Löschpulver bekämpft werden, welches die Feuerwehren generell nicht mitführen. Weiter könnte man solche Brände auch mit Löschsand ersticken. Doch ein brennender Lkw ist nur sehr schwer mit ausreichend Löschsand zu bedecken.

Die Feuerwehrleute schafften es, den Reifenbrand schnell unter Kontrolle zu bringen. Zwar wurden Ladungsteile durch Flammen angegriffen, doch man löschte rechtzeitig. Die Zugmaschine war vom Fahrer bereits bei Feststellung des Feuers vom Auflieger getrennt worden und stand in sicherer Entfernung zum Rest des Sattelzuges. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

Die A 13 musste während des Einsatzes nur sehr kurz voll gesperrt werden.

Von MAZonline

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 8. Februar - Acht Männer gegen eine Frau

Am S-Bahnhof Mönchmühle haben Sonntagabend acht junge Männer eine Frau attackiert und ihr das Smartphone gestohlen. Eine der Täter schlug der Frau gegen den Arm, so dass ihr das Telefon aus der Hand fiel. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

08.02.2016
Polizei Er hat drei Kellerbrände gelegt - Brandstifter von Potsdam-Eiche gefasst

Erst in der Nacht zu Sonntag hatte es in Potsdam-Eiche gebrannt. Zum wiederholten Male in kurzer Zeit und erneut in einem Hauskeller. Jetzt kann die Polizei einen Ermittlungserfolg verbuchen. Der mutmaßliche Brandstifter ist gefasst. Der Mann hat die Taten zugegeben. Das ist aber noch nicht alles.

08.02.2016

Im Land Brandenburg ist schon wieder ein Radfahrer ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich am Montag in Finsterwalde (Elbe-Elster). Diesmal gibt es jedoch keinen Hinweis auf ein Fremdverschulden.

08.02.2016