Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Lkw kollidieren auf A24 bei Neuruppin und verursachen langen Stau
Lokales Polizei Lkw kollidieren auf A24 bei Neuruppin und verursachen langen Stau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 14.01.2020
Nach einem Auffahrunfall auf der A24 bildete sich ein langer Stau, da der Streckenabschnitt komplett gesperrt werden musste. Quelle: Julian Stähle
Neuruppin

Ein Lastwagen ist in der Nacht von Montag zu Dienstag auf der A 24 bei Neuruppin auf ein Stauende aufgefahren. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge hatte der 60 Jahre alte Fahrer eines Sattelzuges kurz nach Mitternacht gegen 0.10 Uhr offenbar das Ende eines Staus übersehen, der sich hinter einem Schwerlasttransport gebildet hatte.

Der Lkw krachte ungebremst in einen vorausfahrenden Sattelzug aus Tschechien und schob diesen wiederum auf einen Sattelzug aus Polen.

Verletzt wurde dabei niemand, es entstand aber ein erheblicher Sachschaden, den die Polizei auf mehr als 200.000 Euro beziffert. Für die Unfallaufnahme musste die Autobahn in Richtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Neuruppin-Süd und Neuruppin voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet.

Lange Staus durch Vollsperrung

Kurzzeitig hatten die Rettungskräfte gegen 1.30 Uhr den linken Fahrstreifen wieder freigegeben. Da sich jedoch herausgestellt hatte, dass der Wagen des Unfallverursachers und der direkt von ihm getroffene tschechische Sattelzug nicht mehr fahrbereit waren, musste ab 3.40 Uhr die gesamte Fahrbahn für die Bergung erneut für mehrere Stunden gesperrt werden. Erst gegen 9.30 Uhr war die Strecke wieder freigegeben. Es kam zu langen Staus.

Von RND/isc

Der Anrufer bot seinen Dienste für ein angeblich nötiges Software-Update an. Sein zunächst gutgläubiges Opfer hat nun hunderte Euro Schaden.

14.01.2020
Polizei In die Mittelplanke geprallt - 72-Jähriger verstirbt am Unfallort

Ein Mann ist am Montagnachmittag auf der Autobahn A 13 bei Groß Köris tödlich verunglückt. Erst war der 72-Jährige mit seinem Dacia nach rechts abgekommen und gegen die Schutzplanke geprallt, dann in die Mittelplanke geschleudert. Rettungskräfte konnten ihn nicht wiederbeleben.

14.01.2020
Ludwigsfelde - Mann stiehlt Firmenwagen

Mit falschen Angaben zu seiner Person ergaunerte sich ein Mann am Sonntag den Schlüssel eines Firmenwagens einer Ludwigsfelder Speditionsfirma. Das Fahrzeug nahm er mit, geortet wurde es zuletzt in einer polnischen Stadt.

14.01.2020