Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Mann bei Zeuthen von Zug erfasst – Bahnstrecke wieder freigegeben
Lokales Polizei Mann bei Zeuthen von Zug erfasst – Bahnstrecke wieder freigegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 17.01.2019
Unfall zwischen Zeuthen und Wildau. Quelle: Thomas Seifert
Zeuthen

Am Donnertagmorgen um 6.43 Uhr wurde am Bahnhof Zeuthen eine männliche Person von einer Regionalbahn erfasst und dabei getötet. Dies teilte Polizeisprecher Michael Spieß von der Bundespolizei mit. Ein Sprecher der Polizeidirektion Süd bestätigte einen Suizid.

Laut Deutscher Bahn wurden kurz vor 7.00 Uhr die Fern- und Regionalverkehrsstrecken sowie die S-Bahnstrecke unterbrochen. Der Fernverkehr wurde über Lübbenau umgeleitet. Im Regionalverkehr waren der RE2 und die RB24 betroffen. Die Linien S46 und S8 der Berliner S-Bahn konnten ebenfalls nicht durchfahren.

Für betroffene Reisende wurde ein Schieneersatzverkehr eingerichtet. Gegen 11.15 Uhr war die Sperrung der Bahnstrecken beendet.

Anmerkung der Redaktion

Wir berichten in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, gibt es Hilfe.

Unter der kostenlosen Hotline 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 können Sie anonym mit der Telefonseelsorge sprechen, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnte.

Von Julia Marchand

Das Wildtier kreuzte die Straße bei Dahlewitz im Landkreis Landkreis Teltow-Fläming und verursachte einen folgenschweren Unfall.

17.01.2019

In Beelitz gab es in einer Nacht zwei Einbrüche. Unbekannte drangen in eine Lagerhalle ein. Andere Unbekannte brachen in acht Gartenbungalows ein.

16.01.2019

Eine unbekannte Ölspur beschäftigte am Mittwochvormittag die Feuerwehren aus Marwitz und Bötzow. Gegen 10 Uhr war sie in der Berliner Straße in Marwitz gemeldet worden.

16.01.2019