Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Qualm dringt aus Haus – Mann kann nur noch tot geborgen werden
Lokales Polizei Qualm dringt aus Haus – Mann kann nur noch tot geborgen werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 28.02.2019
Der tragische Unglücksfall ereignete sich in einem Haus in der Basdorfer Straße in Zühlsdorf. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Zühlsdorf

Ein tragischer Unglücksfall hat sich am frühen Donnerstagmorgen in Zühlsdorf ereignet. Gegen 5.50 Uhr erhielt die Feuerwehrleitstelle von der Mitarbeiterin eines Pflegedienstes die Nachricht, dass aus einem Haus in der Basdorfer Straße dicke Rauchwolken quellen. Die Freiwillige Feuerwehr Mühlenbecker Land rückte mit insgesamt vier Fahrzeugen an. Ausgerüstet mit Atemschutzgeräten verschafften sich Kameraden Zugang zu dem Haus. Im Wohnzimmer fanden sie eine leblose Person. Rettungskräfte konnten bei dem 88-jährigen Mann konnte nur noch den Tod feststellen. Offenes Feuer gab es beim Eintreffen der Feuerwehr nicht mehr. Laut Polizei wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Außerdem wird zur Brandursache kriminaltechnisch ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen war der unsachgemäße Umgang mit offenen Feuer der Auslöser. Die Kreuzung Basdorfer Straße/Dorfstraße war während des Einsatzes der Rettungskräfte vorübergehend voll gesperrt. Brandspuren sind am Gebäude äußerlich nicht zu erkennen. Die Mitarbeiterin des Pflegedienstes erlitt einen Schock und konnte ihre Arbeit nicht fortsetzen.

Der 88-Jährige lebte nach Auskunft eines Nachbarn allein in dem Einfamilienhaus, das sich in seinem Besitz befunden habe. Regelmäßig waren Mitarbeiter des Pflegedienstes bei ihm.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline