Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Mehrere Verletzte in Asylübergangswohnheim
Lokales Polizei Mehrere Verletzte in Asylübergangswohnheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:08 13.05.2019
Zwei Iraner gingen auf einen Mann aus Pakistan los. Wenig später schlug ein noch unbekannter Täter einem der beiden Schläger auf den Kopf. Quelle: dpa
Anzeige
Luckenwalde

Am frühen Freitagabend kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung in ein Asylübergangswohnheim in der Grabenstraße in Luckenwalde. Nach derzeitigem Kenntnisstand gingen zwei 33- und 29- jährige Männer aus dem Iran auf einen 29-jährigen Mann aus Pakistan los. Dieser berichtete, er sei von einem der Männer festgehalten worden, während ihn der andere geschlagen habe.

Der 29-Jährige erlitt Verletzungen am Arm und im Kopfbereich. Er wurde vor Ort medizinisch betreut. Die beiden Tatverdächtigen schilderten den Sachverhalt gegenüber der Polizei anders. Der 33-Jährige Iraner wurde bei der Befragung so ungehalten und aggressiv, dass er von den Beamten fixiert und in Gewahrsam genommen wurde.

Anzeige

Zweiter Notruf aus Asylübergangswohnheim

Nachdem die Polizei den Einsatz beendet hatten, wurde ein weiterer Notruf aus der Einrichtung abgesetzt. Diesmal wurde der 29-jährige tatverdächtige Iraner von einer bislang unbekannten Person auf den Kopf geschlagen, so dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Direkt nach dem Angriff auf seine Person bedrohte der Verletzte jedoch noch einen Wachschutzmitarbeiter mit einem Schraubenzieher, so dass noch eine gesonderte Strafanzeige aufgenommen wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung und Bedrohung in zwei Fällen.

Von MAZonline

Anzeige