Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Nach Tod eines Mannes: Bewohner gesteht Tat
Lokales Polizei Nach Tod eines Mannes: Bewohner gesteht Tat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 01.08.2018
In einem Pflegeheim in Neukölln gestand ein Bewohner die Tat (Symbolbild). Quelle: dpa
Berlin

Im Fall des in einem Berliner Pflegeheim getöteten 77-Jährigen haben Polizisten einen Tatverdächtigen festgenommen. Ein 78 Jahre alter Bewohner der Einrichtung in Neukölln habe die Tat gestanden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Keine Angabe zum Motiv

Gegen den Mann sei Haftbefehl erlassen worden. Zum Motiv machte ein Sprecher keine Angaben.

Die Leiche des 77-Jährigen war am frühen Dienstagmorgen in einem Zimmer des Heims in der Neuköllner Sonnenallee gefunden worden.

Schneller Fahndungserfolg

Noch am selben Tag gelang den Ermittlern die Festnahme. Eine Obduktion ergab, dass der Mann durch einen „Angriff gegen den Hals“ starb.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Eine 34-jährige Frau hat in Kyritz Polizisten beleidigt, geschubst und geschlagen. Die Beamten hatten die Frau zuvor zu Hause aufgesucht, da sie ihre Tochter geschlagen haben soll.

01.08.2018

Die Trockenheit bleibt gefährlich. Die Premnitzer Feuerwehr wurde zusammen mit den Wehren aus den Ortsteilen Döberitz und Mögelin zu einem Ödflächenbrand gerufen. Bei Damme hatte eine Strohburg Feuer gefangen.

01.08.2018

Aus einem in Bad Belzig geparkten Auto hat die Polizei am Dienstag in der Mittagshitze einen Hund gerettet. Der Halter erhielt sein Tier nach der Rückkehr zum Wagen zurück – und außerdem eine Anzeige.

01.08.2018