Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Betrunken im Unfallwagen eingeschlafen
Lokales Polizei Betrunken im Unfallwagen eingeschlafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 13.09.2019
Die Polizei musste sich am Donnerstag in Staffelde um einen betrunkenen Autofahrer kümmern, der Unfallflucht begangen hatte. Zudem leiste der 28-jährige Mann gegenüber den Beamten massiven Widerstand. Quelle: dpa (Symbolbild)
Staffelde

Eine Frau aus der Bergstraße in Staffelde meldete sich am Donnerstag gegen 23.50 Uhr bei der Polizei und informierte darüber, dass ein Pkw gegen ihren Grundstückszaun gefahren sei und sich dann entfernt habe.

Polizisten entdeckten den Wagen in der Nähe des Unfallortes. Der Motor war noch warm, der Zündschlüssel steckte und neben dem Fahrer, der hinter dem Lenkrad eingeschlafen war, lagen mehrere Bierflaschen. Die Beamten mussten den Mann wecken. Als der Tatverdächtige zu sich kam, versuchte er zu flüchten und leistet gegenüber den Beamten derart massiv Widerstand, dass er gefesselt werden musste.

Tatverdächtiger leistet massiven Widerstand

Während der Fahrt mit dem Streifenwagen zur Blutentnahme setzte sich der Mann weiter zur Wehr und auch die Blutentnahme konnte nur unter Zwang durchgeführt werden.

Die Polizei beihielt den 28-Jährigen, der aus dem Raum Kremmen stammen soll, noch eine Weile in Gewahrsam, damit er sich beruhigen kann. Später wurde er dann von Familienangehörigen abgeholt.

Von MAZonline

Am Dreieck Spreeau Richtung Freienbrink ging in der Nacht zu Freitag nichts mehr: Ein Lkw war dort in einer Baustelle umgekippt, hatte alle Fahrspuren blockiert und die Baustellenschutzplanke über die gesamte Autobahnbreite verschoben.

13.09.2019

Einen Tag nach dem Absturz eines Kleinflugzeuges zwischen Badingen und dem Flugplatz in Gransee sind Mitarbeiter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung dabei, die Wrackteile zu untersuchen. Bei dem Unglück war der 31-jährige Pilot der Maschine ums Leben gekommen.

12.09.2019

Kurz vor 18 Uhr in Wittenberge. Mehrere Männer betreten das Geschäft eines Mobilfunkanbieters in Wittenberge. Sie führen nichts Gutes im Schilde.

12.09.2019