Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Gartenschuppen in Teltow niedergebrannt
Lokales Polizei Gartenschuppen in Teltow niedergebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 25.03.2020
Quelle: dpa
Teltow

Ein Schuppen ist in der Teltower Brahmsstraße komplett niedergebrannt. Menschen wurden nicht verletzt.

Eine Nachbarin hatte am Dienstagmittag die Feuerwehr alarmiert. Doch als sie eintraf, war der Gartenschuppen schon ausgebrannt und hatte auch einen Nachbarschuppen in Mitleidenschaft gezogen. Der wertmäßige Schaden ist laut Polizei nicht hoch.

Der Schuppen, in dem das Feuer ausbrach, wurde im Anschluss kriminaltechnisch untersucht. Die Brandursache ist aber derzeit noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Ein Verdacht ist fahrlässige Brandstiftung. Eine Gefahr für die Wohnhäuser in der Nähe bestand nicht.

Lesen Sie mehr aus Teltow:

>>> Leichenteile im Wasser des Teltowkanals entdeckt

>>> Zaun aufgeschnitten: Einige missachten Spiel- und Sportplatzverbote

>>> Teltower Stadtfest wird um zwei Wochen verschoben

Von MAZonline

Ein 23-Jähriger wurde am Montagabend von einem Mopedfahrer auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Luckenwalde angegriffen. Auf dem Weg dorthin war der Zweiradfahrer sehr dicht aufgefahren. Der 23-Jährige betätigte unterwegs die Scheibenwischanlage – das Wasser bekam der Mopedfahrer ab. Dann eskalierte die Situation.

24.03.2020

Gleich zu zwei Unfällen mit Radlern musste die Polizei am Montag ausrücken. In Bestensee riss ein Autofahrer mit dem Spiegel einen Radler um. Der 21-Jährige kam ins Krankenhaus – in Waltersdorf stieß ein Renault mit einer Radfahrerin zusammen. Die 62-Jährige stürzte ebenfalls.

24.03.2020

Erst demontierte eine polizeibekannte Frau Scheibenwischer, dann spuckte sie eine Nachbarin an, die daraufhin kollabierte und ins Krankenhaus musste.

24.03.2020