Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizei sucht falsche Stadtwerke-Mitarbeiter
Lokales Polizei Polizei sucht falsche Stadtwerke-Mitarbeiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 28.07.2014
Diese zwei "Stadtwerke-Mitarbeiter" haben im Frühjahr Rentnerinnen beraubt. Quelle: Polizei

+++

Innenstadt: Angebliche Stadtwerke-Mitarbeiter entwenden Bargeld und Schmuck

Mit zwei Phantombildern sucht die Polizei nach mutmaßlichen Trickdieben. Die unbekannten Männer sollen sich im April 2014 in zwei Fällen unter dem Vorwand, Mitarbeiter der Stadtwerke zu sein, Zutritt zu den Wohnungen verschafft und größere Geldbeträge und Schmuck entwendet haben. Die geschädigten Rentnerinnen konnten die Täter wie folgt beschreiben:
Täter 1 (links im Bild)

  • ca. 40 – 45 Jahre alt
  • etwa 1,65 m groß, dunkles Haar
  • südländischer Typ
  • dunkle Bekleidung

Täter 2 (rechts im Bild)

  • ca. 38 – 40 Jahre alt
  • etwa 1,65 – 1,70 m groß
  • südländischer Typ
  • schwarzes Basecap mit Nike-Logo
  • dunkle Bekleidung

Die Polizei fragt: Wer kennt die abgebildeten Personen? Wer kann Angaben zu ihrer Identität bzw. zu ihrem Aufenthalt machen? Sachdienliche Hinweise zu dieser Straftat richten sie bitte an die Polizeiinspektion Potsdam, Telefon 0331-5508-1224, www.internetwache.brandenburg.de oder jede andere Polizeidienststelle.
+++

Babelsberg: Betrunkener Radler gestürzt

Ein 30-jähriger Potsdamer stürzte am späten Sonntagnachmittag in der Ahornstraße mit dem Fahrrad und verletzte sich dabei an der rechten Hand. Ein am Unfallort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,65 Promille. Der Radfahrer wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, dort wurde auch eine Blutprobe entnommen. Nun ermittelt die Potsdamer Kriminalpolizei zum Unfallhergang.

+++

Innenstadt: Einbruch in Friseurgeschäft und Restaurant

In der Nacht zu Montag brachen derzeit unbekannte Täter in ein Friseurgeschäft und ein nebenan liegendes italienisches Restaurant in der Brandenburger Straße ein. Jeweils durch Aufbrechen einer Zugangstür gelangten die Einbrecher in die Geschäftsräume und durchsuchten diese dann nach Wertsachen und Bargeld. Dabei entwendeten sie Wechselgeld aus einer Kasse des Friseurgeschäfts und mehrere Weinflaschen aus dem italienischen Restaurant. Die Polizei erhielt Hinweise, wonach am Montagmorgen unmittelbar nach 1 Uhr eine derzeit unbekannte Person mit einem Fahrrad aus der Brandenburger Straße flüchtete. Die Kriminalpolizei geht den Hinweisen nach, sicherte Spuren am Tatort und ermittelt nun wegen Einbruchsdiebstahl.

+++

Innenstadt: Fahrraddiebe erwischt

Polizeibeamte kontrollierten in der Nacht zu Montag zwei Radfahrer in der Lotte-Pulewka-Straße. Die beiden jungen Männer (21 und 17 Jahre alt) gaben an, die Fahrräder am Bahnhof entwendet zu haben. Dort sollen die Räder unangeschlossen gestanden haben. Da gegen den 21-Jährigen zusätzlich ein Haftbefehl vorlag, wurde er vorläufig festgenommen.

+++

Krampnitzsee: Betrunkener Bootsführer gestoppt

Kollegen der Wasserschutzpolizei haben am Sonntagabend auf dem Krampnitzsee einen 52 Jahre alten Bootsführer überprüft. Der gebürtige Russe stand mit 1,14 Promile unter der Einwirkung von Alkohol. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt und nahmen eine Anzeige auf. Auch musste der Mann eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Nach der Übergabe einer Sicherheitsleistung durfte der 52-Jährige seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

+++

Teltower Vorstadt: Erfolgreiche Fahrradkontrolle

Am Montagmittag hielten Polizeibeamte am Leipziger Dreieck eine 26-jährige Fahrradfahrerin zur Verkehrskontrolle an. Die Polzisten überprüften in dem Zusammenhang die Rahmennummer des von der Frau gefahrenen Damenrades. Wie sich herausstellte, stand das Fahrrad nach einem Diebstahl im Jahr 2009 polizeilich in Fahndung. Daraufhin war die Weiterfahrt für die junge Frau beendet. Die Beamten stellten das Fahrrad sicher und brachten es zur Polizeiinspektion, wo es an den tatsächlichen Eigentümer übergeben werden soll. Gegen die erwischte Radlerin wird nun ermittelt. Sie gab an, das Fahrrad käuflich erworben zu haben.

+++

Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 28. Juli - 29-jähriger Diskogänger rastet aus

+++ Oberkrämer: 29-jähriger Diskobesucher will Rausschmiss nicht akzeptieren +++ Glienicke/Nordbahn: Radfahrerin nach Unfall im Krankenhaus +++ Mühlenbecker Land: Fahrraddiebe erwischt +++ Kremmen/Hennigsdorf/Oranienburg: VW-Diebe entwenden am Wochenende drei Fahrzeuge +++ Birkenwerder/Marwitz: Zwei Autos bestohlen +++

29.07.2014
Brandenburg Verhafteteter 52-Jähriger unter schrecklichem Verdacht - Lübbenauer bestreitet sexuellen Missbrauch

Der mutmaßliche, inzwischen verhaftete Sexualstraftäter aus Lübbenau bestreitet, sich an einem geistig behinderten Jugendlichen vergangen zu haben. Der vermisste 14-Jährige war am Freitag nach einer vier Wochen langen Suche in der Wohnung des 52-Jährigen gefunden worden.

28.07.2014
Polizei Nachbarn hatten Leiche des 62-Jährigen entdeckt - Uckermärker von Ex-Stiefsohn getötet

Der gewaltsame Tod eines Mannes in Trebenow (Kreis Uckermark) in Nordbrandenburg scheint aufgeklärt. Geld für Drogen könnte das Motiv für die brutale Tötung des 62-jährigen, allein lebenden Mannes gewesen sein. Der Tat dringend verdächtig ist sein Ex-Stiefsohn aus Berlin.

28.07.2014