Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizei sucht mit Fotos nach Erpresser-Duo
Lokales Polizei Polizei sucht mit Fotos nach Erpresser-Duo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 14.02.2017
Sie fuhren im Bus mit, wenig später haben sie einem 19-Jährigen Geld gestohlen.
Sie fuhren im Bus mit, wenig später haben sie einem 19-Jährigen Geld gestohlen. Quelle: Polizei
Anzeige
Teltow

Es geht um einen Vorfall aus dem Sommer 2016. Am 29. August ist einem 19-jährigen Mann in Teltow Bargeld gestohlen worden. Verdächtigt werden zwei Männer. Die Polizei hat nun Bilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht. Gegen 23.20 Uhr betraten die beiden Verdächtigen und der 19-Jährige am S-Bahnhof Teltow einen Bus. Zuvor waren die drei Männer an der Haltestelle ins Gespräch gekommen.

Die Täter stiegen am S-Bahnhof Teltow ein. Quelle: Polizei

An der Haltestelle „Schwarzer Weg“ verließen alle drei den Bus, der 19-Jährige stieg zuerst aus. Plötzlich wurde er von hinten an der Schulter gepackt und so am Weiterlaufen gehindert. Einer der Männer griff dem Mann so stark an den Hals, dass das Opfer zurückwich und stürzte. Nun suchte der Räuber den 19-Jährigen ab. Dabei suchte er offensichtlich nach dem Geldbeutel des jungen Mannes. Der Täter bedrohte sein Opfer und verlangte dessen Handy und Geld. Aus Angst übergab der 19-Jährige dem Angreifer sein mitgeführtes Kleingeld.

Es geht um einen Vorfall vom Sommer vergangenen Jahres. Quelle: Polizei

Während des Angriffs hielt der zweite Täter Ausschau und beobachtete das Umfeld. Wenig später ergriffen beide Männer die Flucht.

Die Polizei fragt nun: Wer kann Hinweise zur Identität und dem Aufenthaltsort der beiden abgebildeten Männer geben? Hinweise können an die Polizeiinspektion Potsdam unter 0331 5508-1229 oder jede andere Dienststelle gerichtet werden.

An der Haltestelle „Schwarzer Weg“ verließen die Verdächtigen den Bus. Quelle: Polizei

Von MAZonlinie

Polizei Versuchter Mord in Berlin - Unbekannte zünden Obdachlosen an
03.03.2018
Polizei Interview mit Medienwissenschaftler - U-Bahnhof-Attacke: Warum das Video so verstört
15.12.2016