Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizeiüberblick: Unfallflucht in Birkenwerder und Hennigsdorf
Lokales Polizei Polizeiüberblick: Unfallflucht in Birkenwerder und Hennigsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 29.08.2019
Gleich mehrfach wurde die Polizei zu einer Unfallflucht gerufen. (Symbolbild) Quelle: Stefan Puchner/DPA
Oberhavel

Die weiteren Polizeimeldungen aus Oberhavel lesen Sie nachfolgend im Überblick:

Glienicke: Suzuki entwendet

Ein in der Straße Am Kiesgrund in Glienicke abgestelltes Motorrad der Marke Suzuki (GSX-S1000A) wurde Mittwochvormittag (28. August) innerhalb weniger Minuten von Unbekannten entwendet. Das rot-schwarze Krad mit dem amtlichen Kennzeichen OHV-LM 27 stand zwischen 10.50 Uhr und 11.07 Uhr vor einem Grundstück. Dem 59-jährigen Oberhaveler Besitzer entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. Nach dem Krad wird nun gefahndet.

Oranienburg: Wahlplakate angezündet 

Unbekannte Täter entzündeten am Mittwoch (28. August) gegen 23.30 Uhr offenbar zwei an einer Laterne in der Albert-Buchmann-Straße Ecke Walther-Bothe-Straße in Oranienburg befestigte Wahlplakate. Die Feuerwehr kam zum Einsatz und nahm die Plakate zum Löschen ab. Es entstand rund 20 Euro Sachschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hohen Neuendorf: Nichts entwendet

In den Hauswirtschaftsraum eines Mehrfamilienhauses in der Luisenstraße in Hohen Neuendorf wurde am Mittwoch (28. August) in der Zeit von 12.30 bis 20.30 Uhr offenbar eingebrochen. Ein Mieter stellte die beschädigte Eingangstür fest und informierte die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet, es entstand ein Sachschaden von rund 100 Euro.

Hennigsdorf: Einbruch in Baustelle

In der Zeit von Dienstag (27. August) 17 Uhr bis Mittwoch 7 Uhr verschafften sich bisher unbekannte Täter unberechtigten Zugang zu einer Baustelle in der Ludwig-Lesser-Straße in Hennigsdorf und entwendeten aus dem mit einer Bauschließanlage versehenen Objekt eineinhalb Schlauchrollen der Fußbodenheizung mit einer Länge von rund 750 Metern. Es entstand nach ersten Erkenntnissen ein Gesamtschaden von rund 500 Euro. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Schildow: Versuchter Betrug

Am Mittwoch (28. August) stellte gegen 14.15 Uhr ein Verantwortlicher eines leerstehenden Wohnhauses in der Bahnhofstraße in Schildow ein fremdes Namensschild sowie einen Zettel mit dem Hinweis, Pakete an einem Mülleimer in der Nähe abzulegen, am Briefkasten fest. Im Mülleimer konnten mehrere Benachrichtigungen des Paketboten festgestellt werden, dass die Pakete in der Post abgeholt werden können. Am Tatort konnten Spuren gesichert werden. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betrugs eingeleitet und die zuständige Postfiliale informiert.

Birkenwerder: Unfallflucht

In der Zeit von Mittwoch (28. August) 18.30 Uhr bis Donnerstag, 7 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer in der nicht weiter führenden Luisenstraße in Birkenwerder einen im ruhenden Verkehr abgestellten Pkw VW Touran an der Motorhaube. Offenbar entfernte sich der Unfallverursacher nach dem Zusammenstoß unerlaubt vom Unfallort. Am VW entstand nach ersten Erkenntnissen ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro, wobei dieser weiterhin fahrbereit blieb. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Hennigsdorf: Fahrzeug gestreift

Am Donnerstagmorgen (29. August) streifte gegen 6.30 Uhr eine 18-jährige Ford-Fahrerin in der Berliner Straße in Hennigsdorf beim Vorbeifahren einen am rechten Fahrbahnrand stehenden PKW VW Transporter der Stadtservice Hennigsdorf GmbH und beschädigte dabei den rechten Außenspiegel an ihrem PKW. Trotz dessen setzte die Fahrerin ihre Fahrt fort und meldete sich wenige Zeit später im Polizeirevier Hennigsdorf, wo der Verkehrsunfall bereits gemeldet worden war. Es entstand nach ersten Erkenntnissen ein Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Die Unfallverursacherin wurde mündlich verwarnt.

Hennigsdorf: In Gegenverkehr geraten

Am Mittwochvormittag (28. August) geriet gegen 11 Uhr ein bisher unbekannter Fahrer mit seinem weißen LKW DAF über die Mittellinie der Eduard-Maurer-Straße in Hennigsdorf. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden leitete der im Gegenverkehr fahrende 31-jährige Fahrer eines LKW Mercedes mit Anhänger eine Gefahrenbremsung ein und wich nach rechts aus. Dabei kollidierten die beiden Seitenspiegel der entgegenkommenden Fahrzeuge miteinander. Der Geschädigte kam im Weiteren von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem historischen PKW Mercedes im ruhenden Verkehr. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt hingegen fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Es entstand nach ersten Erkenntnissen ein Gesamtschaden von rund 3.000 €, wobei der PKW Mercedes nicht mehr fahrbereit war. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Oberhavel: Wildunfälle

Mit einem die Straße querenden Wildschwein kollidierte am Donnerstagmorgen (29. August) gegen 6.20 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Himmelpfort und Bredereiche ein 56-jähriger Fahrer eines PKW VW Golf. Das Wildschwein verendete in Folge des Zusammenstoßes am Unfallort, sodass der zuständige Jagdpächter informiert wurde. Der PKW war mit einem Sachschaden von rund 3000 Euro weiter fahrbereit. Zuvor war in der Nacht zum Donnerstag gegen 23.35 Uhr auf der B96 zwischen dem Abzweig Germendorf und dem Abzweig Leegebruch bereits ein 48-jähriger Honda-Fahrer mit einem Wildschwein auf der Fahrbahn kollidiert, wobei dieses ebenfalls am Unfallort verendete. Der PKW hingegen war mit einem Sachschaden von rund 8.000 € nicht mehr fahrbereit und musste vor Ort durch einen Abschlepper geborgen werden.

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin...

Von MAZonline