Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizeiüberblick: 78-Jähriger fährt 86-Jährigen auf Löwenberger Parkplatz an
Lokales Polizei Polizeiüberblick: 78-Jähriger fährt 86-Jährigen auf Löwenberger Parkplatz an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 27.09.2019
Die nach einem Einbruch in einen Kleintransporter flüchtigen Täter konnten durch die Polizei in Amalienfelde gestellt und festgenommen werden. Nach ihren Komplizen wird gefahndet. (Symbolbild) Quelle: dpa
Oberhavel

Die weiteren aktuellen Polizeimeldungen aus Oberhavel gibt es nachfolgend im Überblick:

Bötzow: Versuchter Einbruch in ein Einfamilienhaus

Bisher unbekannte Personen versuchten am Donnerstagmittag (26. September) gegen 11.30 Uhr durch das Aufhebeln eines Keller- und eines Terrassenfensters in ein Einfamilienhaus in der Bötzower Bahnstraße einzubrechen. Durch die Mutter des Anzeigenden wurden zu diesem Zeitpunkt drei Personen an der Terrasse bemerkt, welche daraufhin über den Zaun sprangen und in einem blauen Pkw mit ausländischem Kennzeichen flüchteten. Die Kriminalpolizei untersuchte den Tatort nach Spuren und nahm Ermittlungen auf.

Zehdenick: Ohne Führerschein unter Drogen gestoppt

Am Donnerstagmittag (26. September) gegen 12.25 Uhr wurde ein 34-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw Ford Focus in der Falkenthaler Chaussee in Zehdenick angetroffen und kontrolliert. Es stellte sich heraus dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Desweiteren verlief ein Drogenschnelltest positiv auf die Einnahme von Amphetaminen. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und die entsprechenden Anzeigen gefertigt.

A24: Durch Auslösung eines Blitzers erschrocken

Ein 32-jähriger Fahrer eines Pkw Renault befuhr die A24 aus Richtung Wittstock/Dosse in Richtung Dreieck Havelland. In einer Baustelle löste seine gefahrene Geschwindigkeit eine Messkabine aus. Der Fahrzeugführer erschrak und kollidierte dadurch mit einem rechts am Fahrbahnrand aufgestellten Verkehrsteiler. Nach Sachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf etwa 3000 Euro, das Fahrzug blieb fahrbereit.

A111: Audi sichergestellt

Zeugen meldeten der Polizei am Donnerstag (26. September) gegen 17.25 Uhr, dass auf der A111 zwischen der Anschlussstelle Hennigsdorf und dem Dreieck Oranienburg ein ungesicherter Pkw Audi auf dem Seitenstreifen stand. Vor Ort seien auch keine Personen gesehen worden. Die Polizeibeamten stellten dann einen Audi fest, an welchem rote Händlerkennzeichen aus Berlin befestigt waren. Eine erste Prüfung ergab, dass der Wagen im November 2018 nach Diebstahl in Berlin zur Fahndung ausgeschrieben war. Bei den Kennzeichen soll es sich um sogenannte Doubletten handeln. Der Wagen wurde durch die Beamten als Beweismittel sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Hehlerei eingeleitet.

Kremmen: Festgenommen und vorgeführt

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (26. September) gegen 3 Uhr brachen mehrere Personen auf dem Parkplatz des Edeka Marktes in Kremmen am Schloßdamm einen dort abgestellten Kleintransporter auf und entwendeten daraus eine Kiste mit Werkzeug. Die Täter flüchteten unmittelbar darauf mit zwei Fahrzeugen in Richtung B273. Durch einen Zeugenhinweis und der sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndung stellten die herbeigerufenen Polizeibeamten bei der Anfahrt zum Tatort in Amalienfelde einen Pkw mit Berliner Kennzeichen fest und unterzogen den Pkw und die drei Insassen im Alter von 25 bis 37 Jahren einer Kontrolle. Alle drei Männer wurden vor Ort vorläufig festgenommen, weil ihnen entsprechend der ersten Ermittlungen eine Tatbeteiligung nachzuweisen war.

Der zweite an der Tat beteiligte Pkw und dessen Insassen konnten unerkannt flüchten. Bei den Festgenommenen handelt es sich um polizeilich bekannte Männer, gegen einen von ihnen lag ein internationaler Haftbefehl vor. Die Beschuldigten machten bei der Polizei keine weiteren Angaben zur Sache. Durch die Staatsanwaltschaft Neuruppin wurde beim Amtsgericht Oranienburg der Erlass eines Haftbefehls beantragt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. Hinweise zu den anderen Tätern sowie zum weiteren Fahrzeug nimmt die Polizeiinspektion in Oranienburg unter der 03301-8510 entgegen.

Velten: Gas- und Bremspedal verwechselt

In der Breiten Straße in Velten verwechselte am Donnerstag (26. September) gegen 18.40 Uhr eine 61-jährige Opel-Fahrerin nach bisherigen Erkenntnissen das Gas- mit dem Bremspedal, wodurch sie ihren Wagen gegen die Hauswand eines Discounters steuerte. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf etwa 8000 Euro. Die Dame wurde im Rettungswagen behandelt, ein Familienangehöriger kümmerte sich um den Pkw.

A10: Mercedes auf VW aufgefahren

Ein 35-jähriger Fahrzeugführer befuhr am Donnerstag (26. September) gegen 8.30 Uhr mit einem Kleintransporter der Marke Mercedes die A10 nahe dem Kreuz Oranienburg in Richtung Pankow auf dem rechten Fahrstreifen. Im Baustellenbereich zwischen der Anschlussstelle Oberkrämer und dem Kreuz Oranienburg fuhr der Wagen offenbar aufgrund eines zu geringen Sicherheitsabstandes auf einen vorausfahrenden Pkw eines 42-Jährigen auf. Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf etwa 5000 Euro. Der Transporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

A24: Stau nach Unfall

Ein 39-Jähriger befuhr am Donnerstag gegen 16.40 Uhr mit einer Sattelzugmaschine und einem Anhänger die A24. Zwischen den Anschlussstellen Kremmen und Fehrbellin in Fahrtrichtung Hamburg kam der Sattelzug offenbar aufgrund eines Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte das Fahrzeug mit der Seitenschutzplanke, wodurch ein Reifen beschädigt wurde. Dieser musste daraufhin gewechselt werden. Die Schadenshöhe wird nach ersten Erkenntnissen mit etwa 1000 Euro beziffert. Durch die halbseitig gesperrte Fahrbahn bildete sich ein etwa vier Kilometer langer Stau.

Zehdenick: Kollision an Kreuzung

Eine 33-jährige Zehdenickerin befuhr am Freitagmorgen (27. September) mit einem Audi die Fischerstraße in Zehdenick. Sie wollte an der Ecke Bahnhofstraße nach links abbiegen, übersah dabei aber offenbar einen entgegenkommenden Ford, so dass es zur Kollision kam. Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf etwa 5000 Euro. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Kameraden der Feuerwehr gebunden. Der 47-jährige Fahrzeugführer des Ford und die Fahrerin des Audi wurden vor Ort ambulant im Rettungswagen behandelt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden.

Löwenberg: Fußgänger angefahren

Weil ein 78-jähriger Fahrer eines Pkw Peugeot am Freitagmittag (27. September) offenbar einen 86-jährigen Mann aus Grüneberg offenbar übersah, fuhr er diesen auf dem Parkplatz eines Discounters in der Granseer Straße in Löwenberg an. Der 86-Jährige wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin...

Von MAZonline

Am Freitagnachmittag kam es auf der A111 zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Da sich die Bergung schwierig gestaltet ist die Autobahn voll gesperrt.

27.09.2019
Schönefeld Landstraße zwischen Waltersdorf und Zeuthen - Pkw prallt gegen Baum

Schwerer Unfall auf der Landstraße zwischen Waltersdorf und Zeuthen: Am Donnerstag ist ein Pkw-Fahrer mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt. Die Unfallursache ist noch unklar, der Mann wurde schwer verletzt.

27.09.2019

Ein Autofahrerin hat am Freitag in Schwanebeck eine Unfall verursacht. An einer Verkehrsinsel kam sie bei Regen von der Straße ab und landet an einem Baum.

27.09.2019