Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Prostituierte wehrt Angreifer mit Pfefferspray ab
Lokales Polizei Prostituierte wehrt Angreifer mit Pfefferspray ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 09.01.2017
Mit Tierabwehrspray vertrieb die Prostituierte den Angreifer.
Mit Tierabwehrspray vertrieb die Prostituierte den Angreifer. Quelle: dpa
Anzeige
Wittenberge

Ein 37 Jahre alter als Sexualstraftäter bekannter Mann soll am Freitagnachmittag eine 41-jährige Prostituierte im Stadtgebiet Wittenberge in ihrer Wohnung überfallen und versucht haben, sie zu ermorden. Der Mann war in ihr Schlafzimmer gegangen und hatte sie sofort angegriffen, als sie eintrat. Er versuchte offenbar, sie zu ersticken. Die Frau sprühte dem Angreifer Tierabwehrspray ins Gesicht. Daraufhin ließ der Mann von ihr ab. Er verließ die Wohnung und wurde bis zum Eintreffen der Polizei von anderen Bewohnern des Hauses im Flur festgehalten. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin stuft die Tat als versuchtes Tötungsdelikt ein. Die Mordkommission der Polizeidirektion Nord übernahm die Ermittlungen.

Tatverdächtiger äußert Suizidabsichten

Der 37-Jährige wurde festgenommen. Er äußerte Suizidabsichten. Der 37-Jährige kam ins Perleberger Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft stellte am Sonnabend beim Amtsgericht Neuruppin Haftantrag gegen den 37-Jährigen. Der diensthabende Richter erließ einen Haftbefehl. Der mutmaßliche Sexualstraftäter sitzt nun im Gefängnis.

Von MAZonline

Polizei Versuchter Mord in Berlin - Unbekannte zünden Obdachlosen an
03.03.2018
Polizei Interview mit Medienwissenschaftler - U-Bahnhof-Attacke: Warum das Video so verstört
15.12.2016