Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Radfahrer-Kontrolle: Polizei ahndet 71 Verstöße
Lokales Polizei Radfahrer-Kontrolle: Polizei ahndet 71 Verstöße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 28.05.2020
Erneut wurden zahlreiche Radfahrer verwarnt, die mitunter zwar auf Radwegen, aber in unzulässiger Richtung unterwegs waren. Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin/Rheinsberg

Bei Fahrradkontrollen an mehreren Orten in Neuruppin und Rheinsberg hat die Polizei am Mittwoch zahlreiche Verstöße gegen die Verkehrsregeln geahndet. An ihrem zweiten Aktionstag dieser Art richteten die Beamten ihren Fokus insbesondere auf das Benutzen von Radwegen in unzulässiger Richtung sowie das Befahren von Gehwegen.

Innerhalb von sechs Stunden kontrollierten Polizisten in Neuruppin insgesamt 184 Radfahrer sowie neun PKW-Fahrer und sprachen sie auf Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung an. In 71 Fällen wurde ein Verwarngeld erhoben. In den meisten Fällen waren Radfahrer auf der falschen Straßenseite unterwegs.

Anzeige

Kontrollen auch am Unfallschwerpunkt Neumühler Weg

Am Nachmittag kontrollierten Beamte am Unfallschwerpunkt Neumühler Weg in Alt Ruppin das Verhalten der Autofahrer am Stopp-Schild sowie das Radfahren auf der falschen Straßenseite.

Nach einem Bürgerhinweise vom ersten Aktionstag am 15. Mai wurden die Fahrradkontrollen im Bereich des Polizeireviers Rheinsberg intensiviert. Dabei sprachen Beamte im Stadtgebiet 30 Radfahrer auf ihr Fehlverhalten an. Zwei müssen ein Verwarngeld zahlen.

In den nächsten Tagen und Wochen sollen die Fahrradkontrollen in den Bereichen der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin fortgesetzt werden.

Von MAZonline

Anzeige