Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Radfahrer mit 1,65 Promille erwischt
Lokales Polizei Radfahrer mit 1,65 Promille erwischt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 21.08.2016
Quelle: dpa
Königs Wusterhausen: Trunkenheit im Straßenverkehr

Ein 52-jähriger Radfahrer machte am Freitagabend die Polizei durch eine unsichere Fahrweise auf sich aufmerksam. Unter anderem stürzte er auf der Fahrbahn plötzlich von seinem Rad. Als er dieses wieder besteigen wollte, kam er erneut ins Wanken, konnte sich jedoch abfangen. Die beobachtenden Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle und stellten dabei einen Atemalkoholwert von 1,65 Promille fest. Es wurde eine Anzeige gefertigt, eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

+++

Niederlehme: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ein polnischer Volkswagen Passat fiel Polizeikräften auf der A 10 auf, als er diese mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit überholte. Daraufhin entschlossen sich die Beamten den Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Während der Kontrolle konnte dieser keinen Führerschein vorzeigen. Er gab an, diesen zu Hause vergessen zu haben. Eine Überprüfung über die deutsch-polnische Verbindungsstelle ergab, dass der Fahrzeugführer seinen Führerschein in Polen, aufgrund zu vieler Punkte, abgeben musste.

+++

Senzig: Diebstahl eines Bootsmotors

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Freitag zu Sonnabend einen Außenbootmotor sowie zwei Bootstanks. Die Täter gelangten durch das Aufbrechen eines Schlosses auf einen umfriedeten Bootssteg in Senzig. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 7000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Von MAZonline

Ein Technik- und Strohlager der Milchviehanlage in Werbig (Potsdam-Mittelmark) ist am Wochenende ein Raub der Flammen geworden. Mensch und Tier blieben unversehrt, aber der Sachschaden ist enorm. Über die Ursache wird spekuliert. Denn der Agrarbetrieb stand bereits im Februar nach einem Drogenfund im Fokus.

12.04.2018
Polizei Lehrerin schlägt Alarm in Potsdam - Bewaffneter Junge (14) versetzt Schule in Angst

Es war ein Schreckmoment, den kein Schüler und Lehrer erleben möchte: Ein Jugendlicher ist am Donnerstagmittag vermummt und mit einem langen Messer bewaffnet auf das Gelände einer Potsdamer Grundschule vorgedrungen. Eine Lehrerin schlug Alarm. Zu einem Amoklauf kam es zum Glück nicht.

21.04.2018
Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018