Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei "Reichsbürger" bedroht Polizei mit Beil
Lokales Polizei "Reichsbürger" bedroht Polizei mit Beil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:34 28.01.2014

+++

Velten: Mit dem Beil bedroht
Ein 40-Jähriger bedrohte am Freitagmorgen gegen 9:20 Uhr zwei Beamte des Hauptzollamtes Berlin mit einem Beil, als sie die Identität einer an der gleichen Anschrift gemeldeten 30-jährigen Frau überprüfen wollten. Diese aggressive Begrüßung war für die Zollbeamten Grund genug die Kollegen von der Polizei zu Hilfe zu rufen.

Als „Reichsbürger“ lehnte der 40-Jährige jedoch eine Legitimation gegenüber Vertretern des Staates ab -  konnte aber anhand eines Abgleich mit den polizeilichen Auskunftssystemen eindeutig identifiziert werden.

Der Mann ist bei der Polizei kein Unbekannter. Als ehemaliges Mitglied eines Rockerklubs war er bereits wegen Bedrohungs-, Nötigungs-, und Körperverletzungsdelikten bekannt.

Anekdote am Rande: Trotz der Ablehnung des Staates beschwerte sich der Mann später per Fax und erstattete gegen die Maßnahmen von Zoll und Polizei Strafanzeige. 
+++

Hennigsdorf: Wasserleiche identifiziert
 Im Ergebnis der Sektion und weiterer Ermittlungen konnte der am 16. Januar in der Havel-Oder-Wasserstraße in Nieder Neuendorf, Höhe Spandauer Landstraße, gefundene unbekannte Tote anhand des Zahnstatus eindeutig identifiziert werden. Es handelt sich um den 48-jährigen polnischen Matrosen eines polnischen Gütermotorschiffes, welcher seit dem 7. Dezember 2013 vermisst wurde.

Hinweise auf ein Fremdeinwirken auf den Verstorbenen und mithin auf eine Straftat, wurden nicht gefunden.

+++

Zehdenick/ Liebenwalde: Mehrere Keller aufgebrochen
Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Sonntag auf Montag in mehrere Keller in der Templiner Chausseein Zehdenick auf. Bei insgesamt vier Geschädigten wurden insbesondere Werkzeug, Lebensmittelbüchsen, Leergut sowie sieben Flaschen Mineralwasser und je ein Kasten Radeberger und Wernesgrüner Bier entwendet. Der Gesamtschaden beträgt rund 200 Euro.
Auch in Liebenwalde waren Einbrecher aktiv. In insgesamt acht Keller in der Zehdenicker Straße wurde ebenfalls in der Nacht von Sonntag auf Montag eingebrochen. Entwendet wurden mindestens ein Kasten Wasser, ein leerer Bierkasten sowie ein Starterkit für eine Autobatterie. Eine Kettensäge und ein Angelkoffer wurden offensichtlich zum Abtransport bereit gelegt, blieben dann aber liegen.

Der Kriminaldauerdienst nahm die Anzeigen auf und es konnten Spuren vor Ort gesichert werden.

+++

Oranienburg: Fenster aufgehebelt
Nachdem die bisher unbekannten Einbrecher an der  Eingangstür des Wassersportzentrum gescheitert waren, hebelten sie schließlich ein Fenster auf und dragen so ins Geäude ein. Im Haus wurden die Tür vom Büro sowie das Lager aufgehebelt und durchwühlt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro.

+++

Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 27. Januar - An der Kreuzung aufgefahren

+++ B 189: Zu spät erkannte ein 19-jähriger Pkw-Fahrer, dass das Auto vor ihm auf Grund einer roten Ampel längst angehalten hatte. Es krachte. Ernsthaft verletzt wurde aber glücklicherweise niemand - nur der Wagen des jungen Mannes hatte gelitten und musste abgeschleppt werden. +++

27.01.2014
Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 27. Januar - Pärchen verschwand noch vor dem Frühstück

+++ Klosterheide: Genau 66,66 Euro ist ein Pärchen mit Hund dem Hotelbesitzer in der Klosterheider Straße noch schuldig. Am Freitagabend hatten sich die beiden mit ihrem vierbeinigen Freund ein Doppelzimmer genommen. Angeblich für zwei Übernachtungen. Aber schon vor dem ersten Frühstück waren die Drei verschwunden +++

27.01.2014
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 27. Januar - Holztransporter rammt Autobahn-Brücke

+++ Autobahn 13, Staakow: Holztransporter rammt Brücke +++ Autobahn 10, Schönefeld: Auto rutscht in den Graben +++ Halbe: Polizei schnappt Kupferdiebe +++ Gräbendorf: Einbruch ins Kieswerk +++ Wildau: Hakenkreuz-Schmiereien an Hauswand +++ Zeesen: Drei Autos in Unfall verwickelt +++  Königs Wusterhausen: 5000 Euro Schaden nach Unfall +++

27.01.2014