Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Rollstuhlfahrer hatte sich festgefahren
Lokales Polizei Rollstuhlfahrer hatte sich festgefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 01.07.2013

+++

Reichenwalde: Erfolgreiche Suche dank Hubschraubereinsatz

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera hat die Polizei am späten Sonntagabend einen vermissten Rollstuhlfahrer einer sozialen Einrichtung in Reichenwalde gefunden. Der geistig und körperlich behinderte Mann hatte sich mit dem Rollstuhl an einem Feldrand festgefahren. 

Als der 49-Jährige gegen 19 Uhr im Heim vermisst worden war, hatte man zunächst vergeblich alleine gesucht und gegen 21:45 Uhr dann die Polizei verständigt. Auch deren Suche mit vier Funkwagen blieb anfangs erfolglos. Daraufhin entschlossen sich die Beamten den Hubschrauber mit Wärmebildkamera einzusetzen. 

Gegen 23:30 Uhr wurde der Vermisste dann schlafend in seinem Rollstuhl aufgefunden und dem Heimpersonal unversehrt übergeben.
 
Keine zwölf Stunden später haben Bereitschaftspolizisten gegen 11 Uhr auf ihrer Streife am Tiefen See bei Ranzig einen 52-jährigen Mann angetroffen. Der Mann machte einen etwas verwirrten Eindruck, konnte den Beamten aber berichten, in welchem Pflegeheim er wohnt. Eine halbe Stunde später war er wohlbehalten in der Einrichtung, wo man sei Verschwinden noch nicht bemerkt hatte. 

+++

Frankfurt (Oder): Dreister Pfandbetrug

In einem Supermarkt in Frankfurter Stadtzentrum erregte zunächst ein Wasserfleck die Aufmerksamkeit. Eine Angestellte konnte beobachten, wie ein Mann dort sieben PET-Flaschen ausleerte, die leeren Flaschen zum Pfandautomaten brachte und den Bon an der Kasse einlösen wollte. Er wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Gegen den 40-jährigen, angetrunkenen Mann wurde Strafanzeige erstattet.

+++

A 12: Doppelt so schnell

Im Rahmen der Geschwindigkeitsüberwachung auf der Autobahn stoppte die Besatzung des Fürstenwalder Videowagens am Montagmorgen, gegen 7 Uhr, einen 22-jährigen Mann in seinem Pkw.

Der Mann war auf der A 12 zwischen Fürstenwalde und Briesen erheblich zu schnell und durchfuhr einen Baustellenbereich, der auf 60 km/h beschränkt war, mit 138 km/h. Zuvor war er bereits auf Abschnitten mit 80, 100 und 120 km/h-Beschränkung mit jeweils rund 50 km/h zu schnell.

Der Fahrer wurde von den Beamten gestoppt und mit 840 Euro Geldbuße belegt.    

+++

Forst: Tod einer 84-Jährigen

Am Freitagnachmittag wurde eine 84-jährige Frau leblos in ihrer Wohnung im Stadtgebiet von Forst (Spree-Neiße) aufgefunden. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Die rechtsmedizinische Obduktion ergab, dass die Frau offensichtlich eines gewaltsamen Todes starb. Unter Leitung der Staatsanwaltschaft Cottbus werden die Ermittlungen durch die Mordkommission Cottbus geführt. Die Ermittlungen dauern an. 

+++

Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 1. Juli - Motorradfahrer verschätzt sich

+++ Ein Motorradfahrer stürzte schwer, weil er sich verschätzt -  Bundesstraße +++ 

01.07.2013
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 1. Juli - Fataler Griff nach dem Kaffeebecher

+++ Weil er während der Fahrt nach seinem Kaffeebecher greift, verliert ein Pkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug +++

01.07.2013
Polizei Oberspreewald-Lausitz: Polizeibericht vom 1. Juli - Mit dem Pkw über den Fuß gerollt

+++ Streit um einen Parkplatz mit schmerzhaften Ausgang +++ Zwei Radfahrer konnten nicht mehr rechtzeitig reagieren und stießen zusammen +++ Plötzlicher Wechsel des Fahrstreifens wird teuer +++

01.07.2013