Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Spaziergänger entdecken vier Meter lange Tigerpython
Lokales Polizei Spaziergänger entdecken vier Meter lange Tigerpython
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 28.04.2014
Eine Tigerpython kann bis zu fünf Meter lang werden.
Eine Tigerpython kann bis zu fünf Meter lang werden. Quelle: dpa
Anzeige
Bernau

Spaziergänger haben in Bernau (Barnim) eine Würgeschlange auf einem Kasernengelände entdeckt und die Polizei alarmiert. Zusammen mit einem Einfangnotdienst für Reptilien rückten die Beamten am Sonntagabend an. Vier Helfer waren notwendig, um die vier Meter lange Schlange zu bändigen, teilte die Polizeidirektion Ost am Montag in Frankfurt (Oder) mit. Sie wurde in eine Tierverwahrstelle gebracht.

Die eingefangene Tigerpython ist vier Meter lang, hier zu sehen ist nur das hintere Ende der Schlange. Quelle: Polizeidirektion Ost/FFW Bernau

Wie sich herausstellte, handelt es sich bei dem Tier um eine Tigerpython, die nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen zu den artgeschützten Tieren zählt. Wie und woher das gefährliche Tier auf das Kasernengelände gelangte, ist noch nicht geklärt.

Tigerpython frisst nahezu alles

  • Die Tigerpython frisst am liebsten Vögel, Reptilien und Säugetiere - darunter sogar kleine Hirsche.
  • Pythonschlangen sind nicht giftig, sondern erwürgen ihre Beute.
  • Die Tiere können bis zu fünf Meter lang werden und legen maximal 100 Eier.
  • Ursprünglich leben Tigerpythons in Süd- und Südostasien, beispielsweise in Indien und Sri Lanka.
  • Im Jahr 2013 wurde in Emden (Ostfriesland) eine sechs, sieben Meter lange Tigerpython entdeckt, die vermutlich gezielt ausgesetzt wurde.

MAZonline (mit dpa)

Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 28. April - 40-Jähriger muss nach Unfall ins Krankenhaus
28.04.2014
Oberhavel Grundschule evakuiert und B96 komplett gesperrt - Gasleitung in Birkenwerder beschädigt
28.04.2014
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 28. April - Ab durch die Hecke
28.04.2014