Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Suche nach Vermisster endet mit Drogenfund
Lokales Polizei Suche nach Vermisster endet mit Drogenfund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 03.07.2016
Quelle: dpa
Drewitz

Kommissar Zufall brachte die Polizei am Samstagnachmittag auf die Fährte eines Drogendealers.

Eine Zivilstreife der Potsdamer Polizei überprüfte im Rahmen eines Vermisstenvorgangs aus Berlin die Wohnung eines 20-Jährigen in der Drewitzer Fritz-Lang-Straße. Auf Klingeln und Klopfen reagierte der Mann zunächst nicht, er sprach dann aber mit den Beamten durch die verschlossene Tür und bat um etwas Geduld.

Plötzlich flogen Tüten aus dem Fenster in die Rabatte

Um eine mögliche Flucht der vermissten Zwölfjährigen aus Berlin zu verhindern, sicherten die Beamten den Balkon im Erdgeschoss. Dort angekommen, sahen sie, wie der Beschuldigte mehrere Tüten aus der Wohnung in die Grünanlage vor dem Wohnblock warf. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie die „Flugware“ genauer unter die Lupe nahmen: Es handelte sich dabei um eine größere Menge Marihuana.

Ein Kilo Gras und eine Feinwaage

Die Polizisten durchsuchten daraufhin die Wohnung 20-Jährige und fanden fast ein Kilogramm Marihuana und eine digitale Feinwaage. Die Beamten nahmen den jungen Mann vorläufig fest. Er wurde aber nach der Beschuldigtenvernehmung und einer erkennungsdienstlichen Behandlung auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Die Ermittlungen zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den 20-jährigen Potsdamer laufen derweil weiter.

Von MAZonline

Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018
Polizei Tritte gegen Polizei in Werder - Mann (18) flippt auf Baumblütenfest aus

“Feuch-fröhlich“ läuft das Baumblütenfest laut Aussagen der Polizei. Die Zwischenfälle halten sich bisher in Grenzen. Doch am späten Abend des Herrentags schlugen einige doch etwas über die Stränge. Ein 18-Jähriger rastete gar richtig aus, als er mitbekam, dass ein Besucher verhaftet werden sollte.

26.04.2018

Ein schwerer Unfall liegt wie ein Schatten auf dem feucht-fröhlichen Baumblütenfest: Fünf Personen sind am Freitagabend verletzt worden, als ein Feuerwehrwagen auf dem Festgelände in einen Bierstand krachte. Wie es dazu kommen konnte, war zunächst noch unklar. Zeugen äußerten gegenüber der MAZ, Alkohol sei im Spiel gewesen.

26.04.2018