Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizei findet 100 Verstöße bei Radler-Kontrollen
Lokales Polizei Polizei findet 100 Verstöße bei Radler-Kontrollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 29.10.2019
Bei Dunkelheit und strömendem Regen sind Radfahrer nur schwer auf der Straße auszumachen. Quelle: DPA
Teltow-Fläming

Nach den Herbstferien und wegen der jahreszeitlich bedingten längeren Dunkelheit kontrollierte die Polizeidirektion West in den Landkreisen und kreisfreien Städten verstärkt vor Schulen und Kindertageseinrichtungen. Insbesondere Radfahrer standen dabei im Fokus der Polizeibeamten.

Im Bereich der Polizeiinspektion Teltow-Fläming registrierte die Polizei 101 Verstöße. In 80 Fällen wiesen die Fahrräder teilweise erhebliche Ausrüstungsmängel auf, wie die Polizei am Dienstag dazu mitteilte. Zwei Autofahrer und vier Kinder waren den Angaben nach nicht angegurtet. „Das Verhalten von Radfahrern in den Blick zu nehmen, hat gerade im Herbst gute Gründe. Bei Dunkelheit und wegen der jahreszeitlichen Witterung ist es für Radfahrer lebenswichtig, gesehen zu werden. Sichtbarkeit ist gerade im Herbst die beste Lebensversicherung“, sagte der Erste Polizeihauptkommissar Andreas Wendland, Leiter des Sachbereichs für Verkehrsangelegenheiten in der Polizeidirektion.

Regeln gelten für alle

„Wer jetzt noch ohne Licht, mit mangelhaften Rädern oder unter Missachtung der Verkehrsregeln unterwegs ist, spielt mit dem eigenen Leben und gefährdet andere. Mit unseren Kontrollen werden wir auch in den nächsten Wochen alle Verkehrsteilnehmer daran erinnern, dass Verkehrsregeln für alle gelten und einzuhalten sind. Wer das nicht akzeptiert, muss mit entsprechenden Anzeigen und Bußgeldern rechnen“, so Wendland weiter.

Im Ergebnis der jüngsten Kontrollen wurden insgesamt 630 Anzeigen aufgenommen, bei 317 davon handelte es sich um Verstöße gegen Tempo-Limits. 163 Fahrräder erwiesen sich als mangelhaft, 57 Radfahrer verstießen auf unterschiedliche Weise gegen die Straßenverkehrsordnung.

Von MAZonline

Mit einem angeblichen Lottogewinn wollte ein Telefonbetrüger eine Seniorin aus Liebenwalde dazu bringen, Wertkarten im dreistelligen Bereich zu kaufen. Die Dame ließ sich jedoch nicht darauf ein und informierte die Polizei.

29.10.2019

In der vergangenen Nacht brachen bisher unbekannte Täter in ein Geschäft im Hennigsdorfer Bahnhof ein. Die Polizeibeamten fanden auch an benachbarten Geschäften Einbruchsspuren.

29.10.2019

Da hatten die Polizisten den richtigen Riecher: Erst fischten sie einen alkoholisierten Autofahrer am Dom heraus und dann einen an der Tankstelle in Hohenstücken. Es war nicht sein einziges Vergehen.

28.10.2019