Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Erneuter Übergriff im Blechen Carré in Cottbus
Lokales Polizei Erneuter Übergriff im Blechen Carré in Cottbus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 24.01.2018
Erhöhte Polizeipräsenz soll in Cottbus die Situation entspannen. Quelle: dpa
Cottbus

Am Dienstagabend gab es im Blechen Carré in Cottbus erneut einen Zwischenfall, bei dem die Polizei eingreifen musste.

Um kurz vor 19 Uhr bedrängte dort ein 20-jähriger Syrer im Beisein eines weiteren 17-jährigen Landsmannes einen 25-jährigen Mann und dessen zwei Begleiterinnen. Beide Syrer waren der Polizei bereits bekannt.

Hintergrund zur Situation in Cottbus

» Brandenburg schickt mehr Sozialarbeiter nach Cottbus

» Trotz Aufrüstung: Cottbus bleibt ein Brennpunkt

» Rechte attackieren Journalisten bei Demo in Cottbus

» Ausländer und Deutsche geraten erneut aneinander

» Innenminister verfügt Flüchtlings-Stopp für Cottbus

» Syrer in U-Haft wegen Wiederholungsgefahr

Der 20-Jährige bedrohte den Mann verbal und ließ den Eindruck entstehen, dass er ein Messer ziehen wollte, indem er sich an den Gürtel und den Hosenbund griff. Der Angegriffene wich zurück.

Nachdem daraufhin die zwei syrischen Männer von der Gruppe abgelassen hatten, sprachen sie in aggressiver Art und Weise einen anderen Mann an, der Polizeibeamter im Zivileinsatz war. Auch eine uniformierte Polizeistreife war umgehend vor Ort. Es kam zu keinen weiteren Vorfällen.

Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen übernommen und dazu unter anderem auch Videoaufzeichnungen gesichert.

Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch verurteilte die erneute Attacke syrischer Flüchtlinge auf Kunden und Gäste der Stadt und des Blechen-Carrés scharf: „Es gibt Leute, denen unsere Ordnung, unser Recht und unsere Regeln und Werte offenbar nicht beizubringen sind. Hier muss die Justiz noch härter durchgreifen.“

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Offenbar weil sie ihn übersehen hatte, fuhr eine Pkw-Fahrerin am frühen Dienstagabend einen Radfahrer an, der an der Saarland-/Ecke Robert-Koch-Straße gerade eine Ampelkreuzung überquerte. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

24.01.2018

Eine 82-jährige Oranienburgerin wurde während des Anrufs eines angeblichen Neffens hellhörig, als sie im Hintergrund des Anrufers eine weitere verdächtige Stimme hörte. Der unbekannte Mann wollte 12000 Euro von der Frau ergaunern, die auf den „Enkeltrick“ jedoch nicht hereinfiel.

24.01.2018

Zu einem versuchten Raubüberfall kam es am Dienstagnachmittag auf dem Oranienburger Friedhof in der Kurt-Schumacher-Straße. Ein bislang unbekannter, junger Mann wollte einer 77-jährigen Besucherin die Handtasche entreißen. Die Seniorin wehrte sich nach Kräften und schlug den Mann in die Flucht.

24.01.2018