Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Zivilfahnder nehmen Taschendieb in S 7 fest
Lokales Polizei Zivilfahnder nehmen Taschendieb in S 7 fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 08.08.2016
Quelle: dpa (Genrefoto)
Potsdam, Berlin

Zivilfahnder der Bundespolizei haben am Wochenende zwei Taschendiebe auf frischer Tat gestellt. Die Diebe hatten zuvor schlafende Reisende in der S-Bahn bestohlen.

Die Beamten hatten den jungen Täter am Samstag gegen 3 Uhr beobachtet, als er in einem S-Bahnzug der S7 einen schlafenden 59-Jährigen das Handy und die Sonnenbrille entwendete. Als der Dieb im Potsdamer Hauptbahnhof die S-Bahn verließ, nahmen die Beamten den 21-Jährigen vorläufig fest. Der Taschendieb ist in der Vergangenheit bereits mehrfach durch ähnliche Taten polizeilich in Erscheinung getreten. Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Langfinger wieder auf freien Fuß. Seinem Opfer konnten sie die entwendeten Sachen zurückgeben.

Am Sonntagmorgen um 6:35 Uhr beobachteten die Fahnder einen Taschendieb, der einen eingeschlafenen jungen Mann in einem S-Bahnzug abtastete und ihm das Handy und die Geldbörse entwendete. Als der 23-jährige Dieb den Zug am S-Bahnhof Westkreuz verlassen wollte, gaben sich die Polizeibeamten zu erkennen. Trotz kurzen Widerstandes gelang es den Fahndern, den Mann vorläufig festzunehmen. Sie nahmen ihn zur Dienststelle mit und leiteten ein Strafverfahren ein. Der junge Mann aus Moldawien war in der Vergangenheit bereits mehrfach im Zusammenhang mit Diebstählen in Erscheinung getreten und konnte keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik nachweisen. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft an. Dem Opfer konnten die gestohlenen Sachen später ausgehändigt werden.

Von MAZonline

Ein Technik- und Strohlager der Milchviehanlage in Werbig (Potsdam-Mittelmark) ist am Wochenende ein Raub der Flammen geworden. Mensch und Tier blieben unversehrt, aber der Sachschaden ist enorm. Über die Ursache wird spekuliert. Denn der Agrarbetrieb stand bereits im Februar nach einem Drogenfund im Fokus.

12.04.2018
Polizei Lehrerin schlägt Alarm in Potsdam - Bewaffneter Junge (14) versetzt Schule in Angst

Es war ein Schreckmoment, den kein Schüler und Lehrer erleben möchte: Ein Jugendlicher ist am Donnerstagmittag vermummt und mit einem langen Messer bewaffnet auf das Gelände einer Potsdamer Grundschule vorgedrungen. Eine Lehrerin schlug Alarm. Zu einem Amoklauf kam es zum Glück nicht.

21.04.2018
Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018