Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash
Lokales Polizei Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 20.02.2014

+++

Falkensee: Zwei Schwerverletzte nach Frontalcrash

Am Donnerstagmorgen stießen auf der L 20 zwischen Falkensee und Damsbrück eine 21-jährige Frau und ein 22-jähriger Mann frontal mit ihren Autos zusammen. Laut Polizeiangaben bemerkte die Frau den entgegenkommenden Mazda zu spät und konnte nicht mehr einscheren. Die Verletzte musste durch Rettungskräfte aus dem Auto geschnitten werden. Beide wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die L20 war für über drei Stunden komplett gesperrt. An den Autos entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro.

+++

Falkensee: 16-Jähriger Überfallen

Am Mittwochabend wurde in der Spandauerstraße, in Falkensee, ein 16-jähriger Junge von einer Gruppe Jugendlicher Überfallen. Erst fragten sie ihn nach der Uhrezeit, als der Junge sein Handy rausholte, risst es ihm einer der Jugendlichen aus der Hand. Ein anderer riss ihm seine Kopfhörer vom Kopf. Außerdem bekam der 16-Jährige eine verpasst. Als drei weitere Jugendliche der Gruppe auf ihn eintreten wollten, flüchtete der junge Mann in einen Supermarkt. Von dort aus wurde dann die Polizei verständigt.

+++

Dallgow-Döberitz: 81-Jähriger verursacht Unfall

Ein 81-jähriger Autofahrer hat am Donnerstagvormittag einer 45-Jährigen die in der Finkenkrugerstraße die Vorfahrt genommen. Der Verursacher erlitt daraufhin einen Schock und musste ambulant versorgt werden. Die leicht verletzte Frau wurde mit ins Klinikum genommen. Beide PKW mussten nach dem Crash abgeschleppt werden.

+++

Falkensee: Radlerin von Auto erfasst

Eine 35-jährige Autofahrerin übersah am Donnerstagmorgen beim Abbiegen in der Kölner Straße / Spandauer Straße eine 62-jährige Radfahrerin. Bein dem Zusammenstoß stürzte die Radlerin und musste verletzt in ein Krakenhaus gebracht werden.

+++

Rathenow: Fahhrad gestohlen

In der Göthestraße kam es am Mittwochabend zu einem merkwürdigen Fahrradraub. Ein 19-Jähriger war mit seinem Rad in der Curlandstraße unterwegs, als ihn plötzlich jemand von hinten am Sattel festhielt. Als der Radfahrer gezwungenermaßen anhielt wurde er bespuckt und beschuldigt, dass das nicht sein Rad sei und er es gestohlen habe. Der 19-Jährige bekam eine verpasst und ging zu Boden. Als er wieder zu sich kam, waren sein Rad und der Dieb bereits über alle Berge. Zeugen beobachteten, dass ein mit einem "grauen Nike-Pullover" bekleideter Mann mit dem Rad in Richtung Berliner Straße davon fuhr. Der Dieb wird als etwa 1,80 Meter groß beschrieben, trug kurze Haare und hatte eine stabile Figur. Seine schwaz-roten Schuhe waren ebenfalls von Nike. Außerdem hatte er einen weiß-grauen Nike Rucksack bei sich. Er flüchtete mit einem schwarz-weißem 28er Damenrad. Hinweise nimmt die Polzeiinspektion Havelland unter: 03322/2690 entgegen. 

+++

Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 20. Februar - Pferd fällt auf 15-Jährige

+++ Neustadt/Dosse: Pferd scheut und fällt auf 15-Jährige Reiterin +++ Neuruppin: Radler raubt 17-Jährige die Handtasche +++ Wusterhausen/Dosse: Katze kann aus Fangeisen befreit werden +++ Neuruppin: Vorfahrtsregel im Kreisverkehr missachtet+++

20.02.2014
Polizei Erhebliche Menge Bargeld entdeckt - Haftanträge gegen Cannabis-Anbauer gestellt

Die Staatsanwaltschaft hat Haftanträge gegen fünf mutmaßliche Cannabis-Anbauer in der Prignitz und in Mecklenburg-Vorpommern gestellt. Dabei handelt es sich um drei Männer im Alter von 22 bis 38 Jahren und zwei Frauen im Alter von 19 und 24 Jahren. Beim Hauptverdächtigen aus Perleberg wurde zudem eine sehr hohe Bargeldsumme entdeckt.

20.02.2014
Polizei Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 20. Februar - Zivilfahnder auf der Lauer

+++  Blankenfelde-Mahlow: Zivilfahnder liegen auf der Lauer und ertappten Kabeldiebe auf frischer Tat +++ Luckenwalde: In der Ruhlsdorfer Chaussee brannte am Donnerstagmittag eine Doppelhaushälfte. Die Feuerwehr war bis zum späten Mittag mit den Löscharbeiten beschäftigt. Die Straße musste für den Verkehr gesperrt werden +++

20.02.2014