Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Zwei Unfälle mit Wildschweinen in den Morgenstunden
Lokales Polizei Zwei Unfälle mit Wildschweinen in den Morgenstunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 30.07.2019
Wildschwein (Symbolbild). Quelle: picture alliance
Hohenbruch

Zu zwei Unfällen mit Wildschweinen kam es am Montagmorgen im Bereich Hohenbruch.

Zu einer Kollision zwischen einem Lkw und einem Wildschwein kam es gegen 4.50 Uhr auf der Landesstraße 191 zwischen Teerofen und dem Abzweig nach Germendorf. Das Wildschwein starb an der Unfallstelle. Der Fahrer des Lkw mit Barnimer Kennzeichen konnte seine Fahrt fortsetzen. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 300 Euro beziffert. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.

Nur zehn Minuten zuvor kollidierte auf dem Schwanter Weg in Hohenbruch ein Peugeot mit LDS-Kennzeichen mit einem über die Fahrbahn laufenden Wildschwein. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Das Tier rannte davon.

Von MAZonline

Nach dem schweren Unfall mit drei Todesopfern am Montagnachmittag auf der B 96 zwischen Nassenheide und Teschendorf werden die Einsatzkräfte der Feuerwehr vom Einsatznachsorgeteam des Landes Brandenburg betreut. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

30.07.2019

Drei Personen, darunter ein Kind, sind am Montagnachmittag gegen 15.15 Uhr bei einem schweren Unfall auf der B 96 zwischen Nassenheide und Teschendorf (Oberhavel) getötet worden. Ein Pkw war dort ausgangs einer Linkskurve in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem Lkw kollidiert.

30.07.2019

Kurz nach acht Uhr am Montag wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Friedersdorf und Königs Wusterhausen auf die A 10 alarmiert. Zwischen dem Dreieck Spreeau und der Anschlussstelle Niederlehme waren insgesamt drei Fahrzeuge kollidiert.

29.07.2019