Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam-Mittelmark Asphalt soll Anwohnern Ruhe bringen
Lokales Potsdam-Mittelmark Asphalt soll Anwohnern Ruhe bringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 18.04.2018
Die Bardenitzer Ortsdurchfaht erhält eine Asphaltdecke. Am Montag rücken  Bauarbeiter an. Sie werden fünf Wochen zu tun haben.
Die Bardenitzer Ortsdurchfaht erhält eine Asphaltdecke. Am Montag rücken Bauarbeiter an. Sie werden fünf Wochen zu tun haben. Quelle: Thomas Wachs
Anzeige
Bardenitz

Seit Jahren fordern Anlieger der Ortsdurchfahrt in Bardenitz mehr Ruhe vor den Türen ihrer Häuser und den Fenstern ihrer Schlafzimmer. Jetzt wird ihr Wunsch erhört. Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg lässt ab Montag die Landesstraße 812 im Ort herrichten. Eine grundhafte Sanierung erfolgt aber nicht. Vielmehr wird in der gesamtem Ortslage auf einer Länge von 1080 Metern lediglich eine Asphaltdecke über das bucklige Granitpflaster gezogen.

Für circa fünf Wochen müssen sich Kraftfahrer daher auf Einschränkungen einstellen, teilt Irina Lorz, Sachgebietsleiterin für Bauvorbereitung und Bauüberwachung beim Landebetrieb mit. Die Arbeiten sollen bis 26. April abgeschlossen sein.

Zwei Bauabschnitte mit teilweiser Vollsperrung

Sie erfolgen in zwei Bauabschnitten unter teilweiser Vollsperrung der Landesstraße 812, teilt Lorz mit. Nur so könne die Zufahrt zum Gemeindeteil Pechüle ständig gewährleistet werden. Mit den Arbeiten ist die Firma Thiendorfer Fräsdienst aus Sachsen beauftragt worden.

Die Arbeiten unter Vollsperrung werden vom 9. April bis zum 13. April stattfinden, so die Witterung das zulässt. Die Umleitungen führt einerseits in Richtung Buchholz über die Landesstraßen 812 und 80 zur Bundesstraße 2 in Richtung Treuenbrietzen. Andererseits verläuft sie über die L 812 und die Bundesstraße 102 zur B 2. „Alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um erhöhte Aufmerksamkeit sowie um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit gebeten“, sagt Irina Lorz.

Anwohner sammelten Unterschriften

Im Dorf war eine Verkehrsberuhigung immer wieder gefordert worden. Unter anderem hatte es dazu eine Unterschriftensammlung gegeben. Denn die Piste durch das Dorf ist mehrfach als Umleitungsstrecke unter anderem bei Bauarbeiten an den Bundesstraßen 2 und 102 im Umkreis der Stadt Treuenbrietzen ausgewiesen worden. Vor allem für schwere Lastwagen.

Für derartige Belastungen ist das historische Granitpflaster im Dorf jedoch nicht ausgelegt. Anwohner fürchten Schäden an ihren Häusern. Die nächste Belastungsprobe droht bereits. Wenn in der Berliner Chaussee in Treuenbrietzen die Bundesstraße 2 für circa eineinhalb Jahre unter Vollsperrung saniert wird, ist die L 812 wieder als Umleitung im Gespräch.

Vorbereitung für nächste Umleitungsstrecke

„Die Asphaltdecke für Bardenitz ist jetzt wohl die Vorbereitung für diesen Umleitungsverkehr“, sagt Treuenbrietzens Bürgermeister Michael Knape (parteilos) am Freitag auf Anfrage der MAZ. Die Stadtverwaltung sei lediglich informiert aber nicht tiefer in das Projekt eingebunden worden. Ein seit Jahren erwogener, kompletter Ausbau der Ortsdurchfahrt sei jetzt nicht vorgesehen. Dabei wäre die Stadt planerisch und finanziell für die Seitenbereiche mit im Boot.

Von Thomas Wachs

Teltow-Fläming Neu aufgebautes Denkmal Kleinbeeren - Der neue „Geist von Beeren“
26.03.2018
23.03.2018