Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Sechs Prozent: Arbeitslosenquote im Hohen Fläming stabil
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Sechs Prozent: Arbeitslosenquote im Hohen Fläming stabil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 30.09.2019
Marko Wilke ist Leiter der Arbeitsagentur-Geschäftsstelle in Bad Belzig. Quelle: Josephine Mühln
Bad Belzig

Die Arbeitslosenquote im Hohen Fläming bleibt im Vergleich zum August unverändert. Sie liegt weiterhin bei glatten sechs Prozent – und ist damit um einen Prozentpunkt niedriger als noch im August 2018.

„Normalerweise verzeichnen wir jetzt schon die Herbstbelebung – die hat es diesmal aber nicht gegeben“, sagt Marko Wilke, Leiter der Arbeitsagentur-Geschäftsstelle Bad Belzig. Insgesamt waren im September 1257 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind zehn mehr als im August, aber 197 weniger als im August 2018.

Erste Rückkehrer aus der Saisonarbeit

Außerdem hätten sich 270 Personen neu oder wieder arbeitslos gemeldet, was die Quote nach oben treibe. „Im Vergleich zum Vorjahr war der September durchwachsen, wir geraten in Richtung der Stagnation“, sagt Marko Wilke weiter. So sei zwar auch mit saisonbedingten Anstiegen im Winter zu rechnen, aber nicht mehr so stark wie in den vergangenen Jahren.

Rückkehrer aus der Saisonarbeit habe es im September bereits 20 gegeben, die sich arbeitssuchend gemeldet hätten. „Das kommt so langsam in Bewegung, der Sommer ist also wirklich durch“, so Marko Wilke.

>>> Lesen Sie auch: Deutschlands bester Klärwerk-Azubi kommt aus Bad Belzig

Insgesamt 95 Arbeitsstellen sind im September neu gemeldet worden. „Man merkt, dass bei den Arbeitgebern der Bedarf da ist“, hält der Agenturchef fest. „Trotzdem konnten viele offene Stellen im September nicht so schnell besetzt werden.“ Gesucht würden unter anderem vor allem Kraftfahrer, Elektroniker, Lagerarbeiter und Köche. Außerdem Mitarbeiter in der Systemgastronomie und Küchenhelfer.

„Und wir hatten im September mehrere Meldungen von Flüchtlingen, die sich aufgrund geänderter rechtlicher Rahmenbedingungen arbeitslos melden mussten“, sagt Marko Wilke. Insgesamt waren im September 144 Ausländer arbeitslos gemeldet, das sind elf mehr als zuletzt im August. „Obwohl die Zahl klein scheint, ist das in der Statistik zu sehen.“

Noch 182 offene Ausbildungsstellen

Was den Ausbildungsmarkt angehe, so sei der 30. September der letztmögliche Einstiegstermin für das aktuelle Ausbildungsjahr gewesen. Dennoch seien im Hohen Fläming aktuell noch 182 Stellen offen – die sich bezogen auf die Branchen mit den generell gemeldeten Arbeitsstellen decken: Es fehlen Kraftfahrer-Azubis sowie Elektro-, Koch- und Lagerlogistik-Lehrlinge.

„Allerdings haben wir momentan keine ausbildungsfähigen Jugendlichen mehr“, stellt Marko Wilke fest. „Entweder fehlt die Eignung, die Noten sind schlecht oder sie sind nicht mobil – wobei die Mobilität jedes Jahr Thema ist, weil die Jugendlichen vor allem aus den kleinen Dörfern nicht wegkommen.“

>>> Mehr zum Thema: Jugendliche suchen den passenden Job aus 350 Angeboten

Auch die Arbeitsagentur appelliere daher zusätzlich an die Arbeitgeber, die künftigen Azubis zu unterstützen und beispielsweise Wohnungen in der Nähe des Arbeitsplatzes zur Verfügung zu stellen. Im Hotel- und Gaststättengewerbe funktioniere das teilweise schon.

Von Josephine Mühln

Erheblichen Schaden verursachten Einbrecher in Kleingartenanlagen in Bad Belzig. In der Nacht zu Sonnabend brachen sie an der Niemegker Straße mehrere Gebäude auf. Geräte und Werkzeug wurden erbeutet.

29.09.2019

Bei der 7. Burgenradtour absolvierten Radler am Wochenende insgesamt 180 Kilometer. Auf drei Rundkursen ging es von Bad Belzig aus zu den schönsten Ecken im Fläming, unter anderem nach Ziesar.

30.09.2019

Rebekka Okowiak hat während ihrer Ausbildung ein Auslandspraktikum in Malaga gemacht. In ihrem Europass steht genau, was sie dort gelernt hat.

28.09.2019