Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig 60 Aussteller werben um Fachkräfte
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig 60 Aussteller werben um Fachkräfte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 09.09.2019
Alljährlich kommen hunderte Besucher zur Jobmesse in die Albert-Baur-Halle Bad Belzig. Quelle: Maz/Archiv
Bad Belzig

Die Messe für Ausbildung und Beruf findet am kommenden Sonnabend von 10 bis 14 Uhr in der Albert-Baur-Halle in Bad Belzig statt. Sie erlebt ihre 20. Auflage. Jutta Gehrke, Geschäftsführerin des Vereins für Arbeit und Leben, gibt Auskunft über den Stand der Vorbereitungen und die Entwicklung seit dem Jahr 2000.

Ist die Organisation der Messe mit der Zeit schon zur Routine geworden?

Jutta Gehrke: Nur teilweise. Wir haben zwar 80 Prozent der Aussteller, die zum wiederholten Mal dabei sind und im Grunde wissen, was sie in Bad Belzig erwartet. Es gibt aber auch einige Neulinge wie zum Beispiel Hoyer Energie, Kölling Glas oder eine Steuer- und Wirtschaftsprüfergesellschaft. Premiere hat ferner der Bewerber-Foto-Service für die perfekte Mappe. Diese Dienstleistung wird vom Atelier Straubel aus Niemegk übernommen.

Wie viele Unternehmen werden insgesamt vor Ort sein?

Es sind 60 Betriebe und Institutionen aus der Region, die sich einen Stand reserviert haben. Sie offerieren Angebote zu 350 Berufen, Studiengängen und Qualifizierungen. Ausbildungen werden für 200 Berufsrichtungen, darunter 34 Reha-Ausbildungen für Menschen mit Handicaps, geboten.

Was ist das Erfolgsrezept der Veranstaltung?

Alles hat einen überschaubaren Rahmen. Insbesondere für die Jugendlichen ist es mitunter sehr hilfreich, wenn junge Auszubildende von ihren ersten Erfahrungen aus Lehre und Berufsschule berichten.

Wie hat sich die Veranstaltung im Lauf der Jahre verändert?

Anfangs war sie als reine Ausbildungsmesse konzipiert. Für die potenziellen Schulabgänger gab es seinerzeit kaum genügend Lehrstellen. Die jungen Leute sind zuweilen abgewandert. Seit 2008 ist die Veranstaltung eine allgemeine Stellenbörse, weil sich die Situation total verändert hat.

Jutta Gehrke ist Geschäftsführerin des Vereins für Arbeit und Leben in Bad Belzig Quelle: René Gaffron

Denn der Fachkräftemangel hat den Hohen Fläming erreicht. Die Arbeitgeber stehen zunehmend im Wettbewerb um den qualifizierten Nachwuchs. Ein Großteil der Aussteller hat über die Jahre recht erfolgreich über diese Plattform seine Auszubildende gefunden und freie Stellen besetzt.

Früher gab es noch Diskussionsrunden und Bühnenprogramm am Rande.

Im Laufe der Jahre sind die Kapazitäten aufgrund der zunehmenden Ausstellerzahl in der Albert-Baur-Halle zurückgegangen. Unsere Erfahrung ist darüber hinaus, dass sich die Besucher voll auf die intensiven Gespräche mit den Ausstellern konzentrieren möchten. Dem tragen wir gern Rechnung.

Wo gibt es Ihrer Meinung nach noch Potenzial?

Nach wie vor sind Agrarwirtschaft sowie Hotel- und Gaststättenwesen für die Region auf der Messe unterrepräsentiert. Als Ausnahme ist diesmal das Seminarhotel Paulinen Hof Kuhlowitz vor Ort. Doch diese Branchen haben eigentlich mehr Bedarf.

Von René Gaffron

Das Projekt „Wir zu Lande“ setzt sich für Medienkompetenz im Hohen Fläming ein. Zunächst wurden die Ansprüche an den Journalismus erörtert. Nun geht es an die praktische Arbeit.

08.09.2019

Am Sonntag, 8. September, ist Tag des Denkmals. Die Mühlen in Niemegk und Cammer können besucht werden. Außerdem gibt es eine besondere Präsentation in der Altstadt von Bad Belzig.

06.09.2019

Am Wochenende bietet der Hohe Fläming für Kunstfreunde wieder allerlei Anlaufpunkte. Bei diesen drei Ausstellungen kommt sicher jeder auf seine Kosten.

06.09.2019