Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Bad Belzig: Ein Kind positiv auf Corona getestet – 22 Grundschüler müssen in Quarantäne
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig

Bad Belzig: 22 Grundschüler müssen in Quarantäne

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 29.09.2020
Torsten Kuhlmey sorgt in der Geschwister-Scholl-Grundschule Bad Belzig für Desinfektion. Eine Flex-Klasse ist gerade in Quarantäne. Quelle: René Gaffron
Anzeige
Bad Belzig

Ein Kind aus der Geschwister-Scholl-Grundschule Bad Belzig ist mit dem Coronavirus infiziert. Es war bereits in der vergangenen Woche wegen Krankheit nicht zum Unterricht erschienen. Die Eltern haben die Schulleitung am Montag über den positiven Test-Befund in Kenntnis gesetzt.

In der Folge wurde für 22 Jungen und Mädchen der Klasse sofort häusliche Quarantäne angeordnet. Das betrifft nicht minder drei Lehrer. Außerdem darf der Nachwuchs den Hort in dieser Zeit nicht besuchen. Mindestens eine Erzieherin muss deshalb ebenfalls der Betreuungsstätte fernbleiben. Ob vier weitere Mitarbeiter auch als enge Kontaktperson eingestuft werden, wird noch überprüft, sagte Heinz Friese von der Stadtverwaltung der MAZ.

Anzeige

Belehrungen in der Schule aufgefrischt

„Wir versuchen, das Fehlen der drei Kollegen bestmöglich zu stemmen“, sagte Direktorin Ines Michaelis auf Anfrage. Insgesamt fehlen gerade zehn Pädagogen in dem 39-köpfigen Team, das die sonst 428 Erst- bis Sechstklässler unterrichtet.

Weil das erkrankte Kind schon ein paar Tage in der vergangenen Woche gefehlt hatte, bleibt der Unterrichtsausfall für alle mit einer Woche jetzt überschaubar, lautet die Einschätzung.

Die Direktorin hofft, dass es bei dem Einzelfall bleibt. In der Bildungsstätte seien nochmals die Hygiene-Vorkehrungen überprüft und -Belehrungen wiederholt worden, berichtet sie. „Die Familien sind laut Absprache auf die Situation eingestellt“, so die Schulleiterin. Da für die Schüler der ersten und zweiten Eingangsstufe kein digitaler Ersatz anzubieten ist, sollten nun Aufgaben aus dem Notfall-Hefter gelöst werden.

Rena Dümchen, Mutter einer Drittklässlerin der Grundschule Bad Belzig hätte sich umfassendere Information zum Corona-Vorfall gewünscht Quelle: René Gaffron

Nicht so gut informiert fühlt sich Rena Dümchen. „Die Kinder sind fit und stecken eine Infektion weg“, glaubt sie. Aber eine Beschulung zu Hause zu sichern, wäre eine Herausforderung für die Mutter einer Drittklässlerin. Die 44-Jährige arbeitet in der Gastronomie. „Es wurde bisher lediglich ein Standardbrief ohne Details übermittelt. Deswegen ist noch nicht klar, ob und wie wir betroffen sind“, ärgert sich Rena Dümchen.

Abstimmung mit Behörden

Alle Eltern der direkten Mitschüler sind am Montag zunächst per Telefon informiert worden. Dann gab es Abstimmungen mit Staatlichem Schulamt, der Kommune als Schulträger sowie Rücksprachen mit der Gesundheitsbehörde, erklärt Ines Michaelis den Ablauf. Schon Montagmittag aber seien die ersten Anfragen eingetroffen, als noch der Umgang mit der Problematik zu klären war.

Ines Michaelis ist Leiterin der Geschwister-Scholl-Grundschule Bad Belzig Quelle: René Gaffron

Unter anderem auf Torsten Kuhlmey kommt es jetzt an. Der Mitarbeiter von der Bad Belziger Filiale der Stuttgarter Gebäudereinigung (SGR) sorgt neben der täglichen Grundreinigung zusätzlich für Desinfektion von Oberflächen, Waschbecken, Türklinken und Lichtschaltern im Hauptgebäude und in zwei Containern. Der Raum, in dem die Flex-Klasse gelernt hat, wird im Moment nicht genutzt.

Personalnot im Klinkengrund

Auf jeden Fall wird vorübergehend darauf verzichtet, Horterzieher vom Weitzgrunder Weg in andere städtische Einrichtungen umzusetzen. Sie wurden zuletzt des öfteren als Verstärkung in die TagesstätteTausendfüßler“ abgeordnet. Sie verzeichnet anhaltend viele Krankmeldungen – temporär sogar mehr als ein Drittel der 39 Pädagogen. „Die neuen Bedingungen stellen uns im Wohngebiet Klinkengrund vor eine neue Herausforderung“, konstatiert Bürgermeister Roland Leisegang.

Von René Gaffron