Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig In Bad Belzig fehlen Betreuungsplätze – nun soll eine neue Kita gebaut werden
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig In Bad Belzig fehlen Betreuungsplätze – nun soll eine neue Kita gebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 20.09.2019
Zahnputzbecher in einer Kindertagesstätte: In Bad Belzig gibt es derzeit 20 Betreuungsplätze zu wenig. Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Bad Belzig

Die Eltern in Bad Belzig und Umgebung haben es längst gespürt. Nun ist es Gewissheit: Eine neue Kindertagesstätte muss her. Die Betreuungseinrichtungen platzen aus den Nähten. „Wir haben da zuletzt wenig für die Kinder getan, die wir eigentlich integrieren müssen“, sagt Burkhard Kroll (Bündnis 90/Die Grünen). Er war bis Mai Stadtverordneter und ist nun Mitglied im Kreistag Potsdam-Mittelmark.

Derzeit können 20 Jungen und Mädchen im Krippen- und Vorschulalter nicht untergebracht werden. Außerdem fehlen zehn Hortplätze. Das hat das Rathaus jetzt in einer Vorlage für den Sozialausschuss offenbart. „Primär werden Kinder von Erwerbstätigen aufgenommen“, heißt es darin.

Erhöhter Bedarf lange absehbar

Die Kita Lindenzwerge Quelle: privat

Deshalb soll kurzfristig die zur Entlastung erst im Sommer gegründete Eltern-Kind-Gruppe der Arbeiterwohlfahrt vom Wohngebiet Klinkengrund zur „Trollberg“-Begegnungsstätte übersiedeln. Das freie Domizil in der Tagesstätte „Tausendfüßler“ könnte dann voraussichtlich ab 1. Januar als Gruppenraum für etwa 20 Steppkes zur Verfügung stehen.

Kinderhaus Lütte verschärft Problem

Die Situation verschärft sich seit dem Umbau des Kinderhauses Lütte.Dort hat der „Wir“-Verein nach der brandschutztechnischen Ertüchtigung die Kapazität des Gebäudes planmäßig von 60 auf 50 Plätze reduziert. „Aber es wurden noch Aufnahmen nach den alten Maßstäben zugesagt. Das war ein Fehler unsererseits“, räumt Geschäftsführer Karl-Heinz Schubert ein.

Der Träger müht sich seinen Worten zufolge um eine zeitweise Ausnahmegenehmigung zur Aufstockung. Ausgang offen. Außerdem wolle er auf lange Sicht mit dem geringeren Angebot auskommen.

Weiter Personalnot im Klinkengrund

Die Situation in der Kita „Tausendfüßler“ in Bad Belzig bleibt angespannt. Ungeachtet des theoretisch erfüllten Personalschlüssels fehlen praktisch zahlreiche Kollegen.

Unter anderem musste Gisela Widmer als Krankheitsvertretung die Leitung der Einrichtung mit 215 Plätzen übernehmen.

SPD, Bündnisgrüne und Linke haben nunmehr angeregt, sofort über Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr entlastendes Personal zu akquirieren.

Für den Etat 2020 soll die Einstellung zusätzlicher pädagogischer Fachkräfte geprüft werden.

Einmal mehr hat der Elternbeirat aus dem Klinkengrund die Probleme benannt, für deren Beseitigung am 6. August bereits demonstriert wurde.

Mittelfristig wird laut Stadtverwaltung Bad Belzig mit der Ansiedlung der Heilort-Initiative am Lärchenweg etwas Entspannung möglich sein. Sie plant zum Start eine Waldkindergartengruppe mit 18 Kindern im Bauwagen-Domizil und langfristig mit bis zu 60 Plätzen.

Dessen ungeachtet soll die Verwaltung einen Neubau mit mindestens 60 Plätzen vorbereiten, den die Kommune entweder selbst oder mit Hilfe eines Trägers realisiert. Denn ein seit Jahren offenes Geheimnis ist nun ebenfalls offiziell ausgesprochen.

Die Kita „Lindenzwerge“ in Bad Belzig wird wohl bald Geschichte sein. Quelle: René Gaffron

Die bei den Eltern beliebte Kita „Lindenzwerge“ mit ihren 40 Plätzen – klein und fein im Zentrum, aber auch an der großen Ampelkreuzung gelegen – hat keine dauerhafte Perspektive mehr.

Standorte werden geprüft

um gegebenenfalls das Fläming-Gymnasium zu erweitern.

Emma, Valentina und Isabella aus der großen Gruppe der Kindertagesstätte "Lindenzwerge" in Bad Belzig haben ihren Spaß auf dem Spielplatz. Die Stadtväter denken über Schließung und Neubau einer größeren Einrichtung nach. Quelle: René Gaffron

Eile ist geboten. „Die anderen Kommunen haben ihre Hausaufgaben erledigt und die Pläne nur aus der Schublade geholt“, sagt Anne Baaske (SPD). Von 2019 bis 2022 ist die Kita-Invest-Richtlinie des Landes Brandenburg befristet. Doch die Stadt Bad Belzig muss auch eigenes Geld aufbringen.

Kontroverse um Geld

Beim Hinweis von Jana Stephan (CDU) auf die bereits gefassten Beschlüsse für die Entwicklung eines Schulcampus am Weitzgrunder Weg und Feuerwehrgerätehaus am Turnplatz hatte prompt die bis dahin herrschende fraktionsübergreifende Einigkeit ihr Ende. „Wir müssen einen Rechtsanspruch auf Kitaplätze erfüllen – keinen Rechtsanspruch auf Feuerwehr“, sagte Baaske. Die weitere, wohl noch anstehende Debatte hat Ausschussvorsitzende Ursula Schwill (Bündnis 90/Die Grünen) erst einmal unterbunden.

Von René Gaffron

Wie arbeitet eigentlich ein Milchviehbetrieb? Lehrer und Berufsberater haben gemeinsam hinter die Kulissen geschaut. Ihr Ziel ist es, mehr junge Menschen für „grüne“ Berufe zu begeistern.

19.09.2019

Das Kernobst hat Saison. Also widmet das Naturparkzentrum Raben ihm ein ganzes Wochenende. Sogar Wettbewerbe mit den Früchten sind ausgeschrieben.

19.09.2019

Die Forschungsgruppe Meilenstein will die historischen Distanzsäulen bekannter machen und dafür sorgen, dass sie erhalten bleiben. Am Wochenende tagt der Verein in Reetzerhütten. Der Veranstaltungsort ist nicht zufällig ausgewählt.

18.09.2019