Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Baitzerin fordert Schutz für Fahrräder
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Baitzerin fordert Schutz für Fahrräder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 26.05.2018
Carlotta Holland hat die Nase voll: Nach zwei zertretenen Fahrrädern wird sie aktiv.
Carlotta Holland hat die Nase voll: Nach zwei zertretenen Fahrrädern wird sie aktiv. Quelle: Christiane Sommer
Anzeige
Baitz

Carlotta Holland machte sich am späten Dienstagnachmittag mit der Bahn auf nach Berlin zur Chorprobe. Ihr Fahrrad stellte sie am Haltepunkt Baitz ab. Natürlich angeschlossen.

Als sie gegen 22.40 Uhr wieder in Baitz ankam und mit dem Rad heimfahren wollte, entdeckte sie, dass jemand es zusammengetreten hatte. So stark, dass sie es nicht einmal mehr nach Hause schieben konnte, sondern tragen musste. Noch am selben Abend zeigte sie die Straftat bei der Polizei an.

Baitzerin fordert abschließbare Fahrradunterstellmöglichkeiten

Doch die 50-Jährige tat noch etwas: Sie hat sich an das Amt Brück gewandt und fordert unter anderem die Aufstellung von abschließbaren Fahrradunterstellgelegenheiten, wie es sie etwa in Bad Belzig am Busbahnhof gibt.

Denn die Hobbysängerin ist sich sicher, dass ihre Erfahrung mit Sachbeschädigungen am Haltepunkt Baitz kein „Einzelschicksal“ ist.

Carlotta Holland musste sich in der Vergangenheit von mehreren Fahrrädern verabschieden, nachdem sie am Haltepunkt Baitz in Brück von Fremden zertreten worden sind. Das neueste Rad konnte sie nicht einmal mehr nach hause schieben. Sehen Sie hier das Resultat der Raufbolde.

„Bad Belzig ist kein Brennpunkt“

Mit dieser Vermutung hat sie Recht: Eine Statistik dazu führe die zuständige Bundespolizei nicht, versicherte deren Sprecher Jens Schobranski. Nur so viel: „Bad Belzig ist kein Brennpunkt“, erklärt der Polizeihauptkommissar aus Berlin.

Er ergänzt, dass die Problematik Fahrradklau und Sachbeschädigung an den Haltepunkten der Bahn in den ländlichen Regionen aber durchaus bekannt ist. Für Langfinger und Randalierer scheinen die an den Haltestellen meist durch Pendler abgestellten Räder also ein „interessantes“ Ziel zu sein.

Carlotta Holland wurde bereits das zweite Rad in kürzester Zeit zerstört

Wo die Dunkelziffer liegt, vermag niemand einzuschätzen. Carlotta Holland selbst ist jedoch bereits das zweite Fahrrad innerhalb kürzester Zeit zertreten worden. Erst vor drei Monaten entdeckte sie ihr vorheriges Rad zertreten am Baitzer Bahnhof.

Die Zerstörung ihres zweiten Rades traf die 50-Jährige allerdings besonders bitter, denn sie hatte erst vor einer Woche das gebrauchtes Fahrrad mit einem neuen Tretlager ausgestattet.

Vermeintlich sicher ließ die 50-Jährige ihr Rad am überdachten Fahrradstellplatz in Baitz stehen Quelle: Christiane Sommer

Niemand ersetzt das Rad

Umso wütender macht sie die Antwort vom Polizeihauptkommissar Jens Schobranski: „Ich bin auf mein Fahrrad angewiesen und kann es mir nicht leisten, ständig neue Räder zu kaufen. Dazu bin ich auch nicht bereit. Und genauso geht es ganz vielen anderen Bewohnern, die immer wieder solche Entdeckungen machen müssen.“

Carlotta Holland sucht weitere Betroffene

Deshalb sucht die 50-Jährige nun den Kontakt zu anderen Betroffenen, denen in der Vergangenheit ebenfalls Fahrräder am Haltepunkt Baitz gestohlen oder zerstört worden sind, „um nach einer praktikableren präventiven Lösung zu suchen.“

Über eine Mail-Adresse bittet sie Betroffene, Kontakt zu ihr aufzunehmen, auch wenn keine Anzeige erstattet worden war. „Ich vermute, dass andere Betroffene gar nicht wissen, wie groß das Ausmaß an Vandalismus und Diebstahl ist“, sagt sie.

Fahrraddiebstähle und Sachbeschädigungen sind in Bad Belzig seit dem letzten Jahr wieder häufiger geworden. Quelle: Christiane Sommer

Fahrraddiebstähle sind in Bad Belzig häufiger geworden

Daniel Keip von der Pressestelle der Polizeidirektion West bestätigt, dass Fahrräder immer wieder ins Visier von Langfingern geraten. Er sagt: „Im Bereich der Fahrraddiebstähle kann ein leichter Rückgang im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum ersten Quartal 2017 festgestellt werden.

Lediglich in Bad Belzig ist die Zahl der Fahrraddiebstähle im ersten Quartal leicht gestiegen.“ So kamen in 2017 in Bad Belzig 38 (2016: 30), in Treuenbrietzen 22 (11), in Brück 13 (8) sowie in Niemegk (3) und Wiesenburg (2) jeweils ein Fahrraddiebstahl zur Anzeige. Aufgeklärt wurden insgesamt jedoch nur vier dieser Fälle. Im Jahr davor waren es noch fünf.

Leichte Anstiege im Bereich Sachbeschädigung

Auch im Bereich der Sachbeschädigungen sind in den genannten Regionen bereits „leichte Anstiege an erfassten Taten im einstelligen Bereich im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum ersten Quartal 2017“ festgestellt worden.

Vom zertretenen Fahrrad musste sich Carlotta Holland trennen. Derzeit ist sie also nicht mobil und muss auf ein neues Rad sparen und hoffen, dass ihr dieses dann länger erhalten bleibt.

Von Christiane Sommer