Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Bei der Feuerwehr geht es heiß zur Sache
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Bei der Feuerwehr geht es heiß zur Sache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 11.06.2018
Tag der offenen Tür 2018 Charlotte und Richard Troitsch im Auto, Björn Sperfeld davor Quelle: Christiane Sommer
Bad Belzig

„Wenn ich groß bin, werde ich Feuerwehrmann“, erklärt Richard Troitsch. Fast wie zur Bestätigung deutet der Dreijährige auf sein T-Shirt - mit Feuerwehraufdruck. Björn Sperfeld hilft ihm in eines der großen Einsatzfahrzeuge Wehr. Sie stehen wie auf einer Perlenschnur aufgereiht in der Niemöllerstraße. Die Blauröcke haben am Sonnabend dort den Tag der offenen Tür veranstaltet. Sie wollen den Alltag der Kameraden in all seinen Facetten zeigen und um Nachwuchs werben.

Richard, mittlerweile auf dem Fahrersitz des Löschfahrzeugs, umfasst das Lenkrad und strahlt. Seine drei Jahre ältere Schwester Charlotte sitzt neben ihm und hört genau zu, was Björn Sperfeld erklärt. Ob die beiden eines Tages die Reihen der Kinderfeuerwehr stärken werden, steht noch in den Sternen.

Vize-Stadtwehrführer als Moderator

Das Interesse ist zumindest geweckt. „Aufnahmeanträge liegen bereit“, bemerkt Torsten Gensicke bei der Gelegenheit. Der stellvertretende Stadtwehrführer führt einem Moderator gleich gleichermaßen informativ und unterhaltsam mit dem Mikrofon in der Hand durch den Tag.

Mit den aktiven Kameraden der Wehr sind auch die Mitglieder des Feuerwehrvereins und Angehörige im sprichwörtlichen Einsatz. Während die einen die Technik erklären und bei Einsatzvorführungen ihr Können unter Beweis stellen, sorgen andere für das leibliche Wohl. Was von nicht unerheblicher Bedeutung ist.

Nicht nur diie Suppe ist heiß: Dennis Nguyen an der Feuerwehr-Feldküche Quelle: Christiane Sommer

Den sicher heißesten Einsatz hat Dennis Nguyen zu bewältigen. Der Feuerwehrmann zeichnet für den Betrieb der Feldküche verantwortlich. 200 Liter Erbsensuppe sind zur Mittagszeit fertig. Der glühenden Hitze trotzend steht der gelernte Koch an der Gulaschkanone und rührt mit einer XXL-Suppenkelle im entsprechend großen Topf. 30 Kilogramm Erbsen, 20 Kilogramm Fleisch, 10 Kilogramm Kartoffeln und fünf Kilogramm Gemüse sind darin zu einer duftenden breiigen Einheit verkocht. Zeitweise bilden sich sogar Schlangen vor der mobilen Suppenküche. Einige Bad Belziger sind mit Kochtöpfen gekommen, um die Erbsensuppe nach Hause zu nehmen. Dennis Nguyen und seine Beiköche Ronny und Norman Köhler sowie Jürgen Liepe fühlen sich bestätigt.

15 Liter Teig in Waffeln verwandelt: Susann Schaer beim Tag der offenen Tür der Freiwlligen Feuerwehr Bad Belzig Quelle: Christiane Sommer

Den hochsommerlichen Temperaturen trotzt auch Susann Schaer. Sie hat das Waffeln backen übernommen. Als der Tag zu Ende geht, sind 15 Liter Teig verarbeitet und die 32-Jährige hat, obgleich sie nicht in der Feuerwehr ist, zum Gelingen des Tages beigetragen.

Nachwuchs präsentiert sein Können

Auch der Nachwuchs der Bad Belziger Feuerwehr stellt sein Können und Beweis. Natalie und Franziska Gensicke zeichnen für dessen Ausbildung verantwortlich. Den Vorführungen zollen die viele Einwohner, die im Verlauf des Tages an der Feuerwache vorbeischauen, große Anerkennung.

Was sie wohl nur die wenigstens wissen: Neun Kameraden haben zusätzlich den Pieper in der Tasche. Die Bad Belziger Feuerwehr ist damit, obgleich sie zum Tag der offenen Tür eingeladen hat, einsatzfähig.

Von Christiane Sommer

Kontinuität auf allen Linien: Henry Lieberenz ist weiter Kreisparteichef von Bündnis 90/Die Grünen. Nach wie vor fehlt es an Frauen- und Fläming-Power.

10.06.2018

Die Sonne bringt die Bauern kaum noch zum Lächeln. Im Gegenteil: Bei der Landpartie erfuhren die Besucher von Ernteverlusten. Um so mehr legten sich die Gastgeber mit ihren Präsentationen ins Zeug

10.06.2018

Selbst mit Hilfe der Stadtwerke Bad Belzig ist der ideale Standort nicht zu entwickeln. Die Suche nach dem Bauplatz für das Gerätehaus dreht sich also im Kreis. Die Fronten sind verhärtet.

08.06.2018