Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Kommando zurück: Regiobus fährt nach altem Plan
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig

Betriebsrat bremst Fahrplanänderung bei Regiobus Potsdam-Mittelmark

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 22.08.2020
Ein Regiobus Potsdam Mittelmark am Bahnhof Treuenbrietzen –die Fahrpläne vom 10. August bleiben gültig. Quelle: Anette Lang
Anzeige
Bad Belzig

Die Linien von Regiobus Potsdam-Mittelmark verkehren im Hohen Fläming so weiter wie schon seit 10. August. Das hat das Unternehmen bestätigt. Demnach ist eine für Montag, 24. August, angekündigte Veränderung der Fahrpläne erst einmal ad acta.

Der Betriebsrat tritt –nach Einschätzung der Geschäftsführung unerwartet –auf die Bremse. „Das Gremium hat erst am Freitag getagt. Doch bei den Abstimmungen im Vorfeld hatte sich nicht abgezeichnet, dass es ein Veto geben wird“, erklärt Geschäftsführer Hans-Jürgen Hennig. Deshalb seien bereits die Neuerungen verkündet worden.

Anzeige

Politik ist eingeschaltet

Der Chef bedauert die bisher einmalige Entwicklung. „Denn neben Fahrgastanliegen sind auch Erfahrungen des Personals in die Überlegungen eingeflossen“, sagt er. Vizelandrat Christian Stein (CDU) und die Mitglieder des Aufsichtsrates wurden über die Situation unterrichtet. Über den Hintergrund lässt sich spekulieren. Womöglich ist es als Signal für nächste Woche geplante Tarifgespräche zu sehen.

Regiobus-Geschäftsführer Hans-Jürgen-Hennig wurde vom Betriebsrat ausgebremst. Quelle: André Großmann

Auf neun Linien wären – nach den Erfahrungen der ersten beiden Wochen des Schuljahres –Anpassungen möglich. Unter anderem sollten Touren früher beginnen und Routen geändert werden, so dass Anschlüsse am Bahnhof Borkheide zu den Zügen des Regionalexpress 7 nach Berlin und Bad Belzig gewährt werden. „Ich gehe davon aus, dass aufgeschoben nicht aufgehoben bedeutet“, so Hennig.

Von René Gaffron