Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Dreiste Diebe plündern Bücherschrank im Dorf
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig

Dreiste Diebe plündern Bücherschrank in Dippmannsdorf

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 14.09.2020
Schon wieder haben Diebe den Bücherschrank in Dippmannsdorf geplündert. Das ärgerte Roswitha Carnio. Sie betreut die Tauschregale. Quelle: privat
Anzeige
Dippmannsdorf

Schon wieder haben dreiste Diebe zugeschlagen und mitten in Dippmannsdorf die Bücherzelle geplündert. Diesmal sogar noch kräftiger. Wie die Polizei am Montag mitteilte, verschwanden bereits in der Nacht zu Donnerstag diverse Bücher aus dem eigentlich zum Tausch oder für eine Ausleihe vorgesehenen öffentlichen Schrank mit insgesamt rund 200 Büchern verschiedener Genres.

„Aus jeder Rubrik und jedem der vier Regale ist mindestens die Hälfte der Bücher verschwunden“, erzählt Roswitha Carnio am Montag gegenüber der MAZ. Sie hat für die vom Seniorenclub des Bad Belziger Ortsteiles vor gut zwei Jahren aufgebauten Bücherzelle die Obhut. „Krimis, Sachbücher, Belletristik und sogar Kinderbücher sind verschwunden“, erzählt die frühere Buchhändlerin. „Das ist so traurig, da hängt viel Herzblut dran an dem Projekt“, so Carnio.

Anzeige

Zweimal schon Diebstähle

Da es in der Vergangenheit bereits zweimal ähnliche Diebstähle am Bücherschrank gegeben hatte, ist nun Anzeige erstattet worden durch Ortsvorsteher Christian Knie. „Die Leute sollen sehen, dass uns das nicht egal ist“, sagte Rowitha Carnio. Sie hofft darauf, dass die Menschen so sensibilisiert werden und mit auf die Bücher achten. Der Bücherschrank war im Juni 2018 aufgebaut worden.

Die Regeln zum Tauschen und Leihen für den Bücherschrank in Dippmannsdorf sind einfach. Quelle: privat

Nach den ersten Diebstählen waren die Bücher durch die Initiatoren mit einem Stempel und dem Ortsnamen Dippmannsdorf versehen worden. Der genau Schaden des jüngsten Bücherraubs kann noch nicht genau beziffert werden.

Gerade erst frisch aufgefüllt

„Die Bücher waren gerade erst am Mittwoch frisch aufgefüllt worden mit neuen Spenden“, erzählt Roswitha Carnio. „Viele gute Erst-Lesebücher und Vorlesegeschichten für Kinder waren dabei.“

Auch Heidemarie Brauns, die Vorsitzende des Seniorenclubs, ist entrüstet über die Häufung der Diebstähle. „Wir hatten schon eine Bewegungsmelder installiert für eine Beleuchtung in der dunklen Ecke an der Friedhofsmauer“, erzählt die Dippmannsdorferin. „Das ist eine riesen große Sauerei, wenn die Bücher gestohlen, statt ausgeliehen werden“, so Brauns. Immerhin handele es sich um viele private Spenden. Nun werde überlegt, auch noch eine Kamera-Überwachung zu installieren.

Polizei sucht Zeugen

Unterdessen ermittelt die Polizei zur Aufklärung des jüngsten Diebstahls. Sie sucht mögliche Zeugen, die über den Verbleib der Bücher Auskunft geben könnten, die womöglich auf Trödelmärkten angeboten werden könnten zum Verkauf

Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion West in Brandenburg an der Havel unter 03381/5600 oder an jede andere Polizeidienststelle. Zeugen können auch das Hinweisformular im Internet Bürgerportal nutzen, das zu erreichen ist unter www.polizei.brandenburg.de.

Lesen Sie mehr auch hier:

Von Thomas Wachs