Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Ein Bommelherz für den Landrat
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Ein Bommelherz für den Landrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 23.09.2018
Landrat Blasig erhält von Karola Benke und ihrem Mann Klaus-Dieter das „Herz für Bad Belzig.“ Es besteht aus fast 400 Bommeln. Quelle: André Großmann
Anzeige
Bad Belzig

Es besteht aus 400 Bommeln, ist 80 mal 80 Zentimeter groß und soll Mittelmarks Landrat Wolfgang Blasig (SPD) als Symbol der Erinnerung und Mahnung dienen. Ein „Herz für Bad Belzig“ wurde von Karola Benke und Mitgliedern der Volkssolidaritäts-Handwerksgruppe erstellt. Sie übergab das Bastelobjekt dem Kommunalpolitiker, als dieser Donnerstagabend den „Masterplan PM“ zur Zentralisierung der Kreisverwaltung in der Albert-Baur-Halle vorstellte.

Schicksalhafte Entstehungsgeschichte

Um die 50 Unterstützer halfen kürzlich beim Belziger Altstadt-Sommer, das Projekt mit einer Strick-Aktion zu ermöglichen. Auch Patienten des Treuenbrietzener Johanniter-Gesundheitszentrums für Sozialpsychiatrie förderten das Vorhaben mit der Erstellung eines Holzbrettes. Wegen der politischen Debatte um den Sitz der Kreisverwaltung sei die Entstehungsgeschichte mit dem Schicksal verbunden.

Anzeige

Bommelherz findet einen Platz

„Erinnern Sie sich an die vielen Menschen, die von ihrem Masterplan betroffen sind“, sagte Benke am Donnerstagabend in der Albert-Baur Halle. Sie hoffe, dass der Landkreis nicht leichtfertig mit den Schicksalen der Bad Belziger Bürger umgehe und das Herz nicht zerbreche. „Denn eines ist sicher, unser Herz schlägt für Bad Belzig“, rief Benke unter Applaus der 450 Gäste.

Landrat Wolfgang Blasig versprach, das Herz in seinen Büroräumen in der Niemöllerstraße 1 anzubringen. Der Vorsitzende der Bad Belziger Stadtverordnetenversammlung Ingo Kampf möchte den Plan überprüfen und weiter für den hiesigen Kreisverwaltungsstandort kämpfen.

Von André Großmann

Anzeige