Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Waldbrand bei Bad Belzig nach drei Stunden unter Kontrolle
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Waldbrand bei Bad Belzig nach drei Stunden unter Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 28.08.2018
Aus einem See haben die Einsatzkräfte Wasser geholt. Quelle: Andreas Koska
Anzeige
Bad Belzig

Erneut hat es im Landkreis Potsdam-Mittelmark gebrannt. Der Brand hat sich gegen 14.45 Uhr in Richtung Weitzgrund entwickelt. Mehrere Hektar Wald waren betroffen. Nach drei Stunden war die größte Gefahr gebannt.

Erneut hat es im Landkreis Potsdam-Mittelmark gebrannt. Dieses mal sollen Erntearbeiten einen nahen Wald in Brand gesetzt haben.

Auch ein Polizeihubschrauber ist aus Treuenbrietzen zur Observation abgezogen worden. Die Rauchwolke war bis Cammer und Genthin zu sehen, berichtete Feuerwehrmann Daniel Belitz, von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Belzig.

Anzeige

Ausmaß des Waldbrands unklar

Das genaue Ausmaß war zunächst nicht bekannt. Die Vermutung, dass es weitere Brandherde gebgeben haben soll, bestätigte sich nicht. Das hat Einsatzleiter Olaf Belitz nach einem Erkundungsflug im Polizeihubschrauber mitgeteilt.

„Ausgeschlossen werden kann jedoch auch eine vorsätzliche Brandstiftung“, sagt Andrea Metzler, die Sprecherin der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark gegenüber der MAZ.

Wasserversorgung beim Brand größtes Problem

Das größte Problem bildete die Löschwasserversorgung auf dem Flämingplateau. Es wurden drei Wasserentnahmestellen am Rothebacher Weg, am Weitzgrunder Weg und am Parkplatz der Reha-Klinik eingerichtet.

Der Eigentümer der Firma Roka hat vier seiner Wassertankwagen zur Verfügung gestellt, die Agrargenossenschaft Borne zwei. „Ich bin Bad Belziger, das reicht für mich, um zu helfen“, sagte er zur Begründung.

Revierförster Lutz Hausing beobachtete den Einsatz und war froh, dass die größte Gefahr schon nach drei Stunden gebannt schien. Auch Bürgergermeister Roland Leisegang war vor Ort. „Zum Glück bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Personen oder bewohnte Orte, vor allem für die Reha-Klinik“, sagte der Bürgermeister erleichtert.

Brandursache waren demnach Erntearbeiten

Entstanden ist das Feuer demnach wohl bei Erntearbeiten der Landwirtschaft. „Beim Dreschen auf einem Feld gab es einen Funkenflug. Die Flammen griffen sofort auf einen angrenzenden Wald über“, berichtet Andrea Metzler.

Von Thomas Wachs/Andreas Koska