Extinction Rebellion-Ortsgruppe zeigt Performance auf Markt Bad Belzig
Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Warnung vor dem Klimakollaps: Aktivisten demonstrieren auf dem Markt
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig

Extinction Rebellion-Ortsgruppe zeigt Performance auf Markt Bad Belzig

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 16.06.2020
Die „Extinction Rebellion“-Ortsgruppe Fläming hat auf dem Bad Belziger Marktplatz eine Performance gezeigt.
Die „Extinction Rebellion“-Ortsgruppe Fläming hat auf dem Bad Belziger Marktplatz eine Performance gezeigt. Quelle: Josephine Mühln
Anzeige
Bad Belzig

Die „Extinction Rebellion“-Ortsgruppe Fläming hat am Dienstagmorgen auf dem Bad Belziger Marktplatz eine Performance gezeigt, um auf den drohenden Klimakollaps aufmerksam zu machen. Die neun Akteure beteiligten sich damit an der aktuell laufenden „Rebellion Wave“. Diese geht zurück auf die international tätige gesellschaftspolitische Bewegung „Extinction Rebellion“ (XR), was übersetzt etwa heißen soll „Aufstand gegen das Aussterben“, wie auf der XR-Internetseite zu lesen ist.

Einige Darsteller hatten sich roten Stoff übergestülpt, sie tanzten und sangen Lieder – etwa zur Melodie des Kinderliedes „Von den blauen Bergen kommen wir“. Darin hieß es abgewandelt: „Von der blauen Erde kommen wir, unser Klima stirbt genauso schnell wie wir.“ Angestimmt wurde außerdem die Melodie des Partisanenliedes „Bella ciao“, mit den selbst getexteten Zeilen: „Wir müssen handeln, endlich hinsehen.“

Die XR-Ortsgruppe bestehe seit etwa einem Jahr, wie Mitglied Barbara Stützel erzählt. Gemeinsam habe man bereits an anderen Aktionen – etwa in Berlin – teilgenommen. „Wir suchen uns immer künstlerische Formate, um unsere Stimmen lauter werden zu lassen“, sagt Barbara Stützel weiter.

Aktion nicht angemeldet

„Wenn wir jetzt nichts ändern, dann haben wir in ein paar Jahren eine Krise, die weitaus größer ist.“ Sie habe Bedenken, dass die Umweltthemen aufgrund der aktuellen Situation ins Hintertreffen geraten würden – und nur an die Wirtschaft gedacht werde, sagt die Gruppe.

Weil die Veranstaltung nicht angemeldet war, kamen am Ende zwei Polizisten dazu und belehrten die Aktivisten. „Wir haben davon als Stadt nichts gewusst“, bestätigt Sprecherin Antje Schühlein der MAZ. „Aber da es eine Versammlung war, muss das angemeldet werden – und deshalb war die Polizei da.“

Mehr zum Thema: Deshalb tragen die Bäume hier Protest

Die Bewegung „Extinction Rebellion“ ging 2018 in Großbritannien aus verschiedenen Vorläufergruppen hervor. Sie wurde wegen ihrer Protestaktionen und Blockaden bereits kritisiert, weil diese teilweise gegen nationale Gesetze verstoßen würden, heißt es.

Die Publizistin und Ex-Grünen-Politikerin Jutta Ditfurth kritisierte die Gruppierung Anfang Oktober 2019 im sozialen Netzwerk „Twitter“. Sie schrieb, XR sei eine „esoterische Weltuntergangssekte und kein kritisches, rationales, linkes Projekt, sondern vielmehr anschlussfähig nach rechts.“

Lesen Sie auch

Von Josephine Mühln