Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Planepokallauf: Teams aus der Region glänzen mit Bestleistungen
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Planepokallauf: Teams aus der Region glänzen mit Bestleistungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 17.06.2019
Beim Planepokallauf in Neschholz wurde das Freibier mit dem Pferdewagen herankutschiert. Quelle: Foto: Frank Schmoll
Neschholz

Beim 35. Planepokallauf ging es zeitweise heiß her. Das lag nicht nur an den hochsommerlichen Temperaturen, sondern auch an dem Willen der Feuerwehrsportler, die alles aus sich herausholten und dabei natürlich ins Schwitzen kamen.

Den Männern aus Märkisch-Oderland gelang es am besten, ihr Können auf dem neuen Wettkampfplatz der Freiwilligen Feuerwehr Neschholz zu präsentieren. Mit der Erfahrung aus Olympiasieg und Deutscher Meisterschaft schrammten sie nur knapp am bisherigen Bahnrekord vorbei. Als der erste Spritzer sein Zielgerät nach 19,74 Sekunden gefüllt hatte, ging ein Raunen durch die Zuschauermenge. Die Gesamtzeit blieb letztendlich bei 20,54 Sekunden stehen. Eine sehr gute Zeit und die erste Bestmarke auf neuer Bahn.

Gastgeber auf viertem Platz

Das Team aus dem Spreewalddorf Zerkwitz standen den Mollern kaum nach. Mit 20,95 Sekunden konnten sie sich als Zweiter auf dem Treppchen platzieren. Platz drei ging nach Stücken, die im zweiten Durchgang noch an den Einheimischen vorbeiziehen konnten. Denen blieb nur der undankbare vierte Platz.

Der Frauenwettbewerb war nicht minder spannend. Alle acht Teams lagen dicht beieinander. Der Tagessieg ging an die erste Mannschaft aus Schwanebeck. Für sie blieb die Uhr bei 26,36 Sekunden stehen. Die Vorjahressiegerinnen aus Groß Lübbenau landeten mit 26,66 Sekunden knapp dahinter. Platz 3 ging nach Schlepzig. Die Neschholzer Frauen mussten sich gleichfalls mit dem vierten Platz begnügen.

Kuhlowitz gewinnt Jubiläumspokal

Anlässlich des 85-jährigen Bestehens der Ortsfeuerwehr war auch noch eine Sonderwertung für die Mannschaften aus der Region ausgelobt. Die zweite Schwanebecker Frauenmannschaft holte sich konkurrenzlos den Jubiläumspokal. Eigens für den 35. Pokallauf hatten sich ehemalige Feuerwehrsportlerinnen und Nachwuchssportlerinnen spontan zur Teilnahme entschieden. Es hat sich gelohnt. Bei den Männern freute sich das Team Kuhlowitz über den Sieg. Die Gäste aus dem Balkandorf Lehnsdorf belegten Platz zwei. Dritter wurde Lübnitz.

Mit Spannung wurde auch der Ausgang der Wette zwischen dem Ortsvorsteher Frank Schmoll und der Neschholzer Löschgruppe erwartet. Bei Erreichen der Teilnehmerzahl von 35 Mannschaften hatte der Dorfchef 85 Liter Freibier ausgelobt. Ungeachtet der zusätzlichen Motivation blieb es bei der Zahl von 25 Meldungen.

Ortsvorsteher in Spendierlaune

Obwohl die Wehr die Wette verloren hatte, gab es trotzdem Freibier. Es wurde zünftig auf einer Pferdespritze in die Arena eingefahren. Altwehrführer Fritz Hübner lenkte das imposante Gespann mit den Kaltblütern der Gebrüder Haseloff. Die Pferdespritze hatten die Brücker Kameraden zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen der Eröffnung des 35. Planepokals wurde dem langjährigen Wirken der kürzlich verstorbenen Vereinsvorsitzenden Evelin Näthe gedacht. Die Vorstandsvorsitzende der Brandenburgischen Krebsgesellschaft e.V., Christel Oehm, konnte eine Spende von 1000 Euro in Empfang nehmen. Die Spendengelder wurden durch Neschholzer Feuerwehrfrauen beim Himmelfahrtsausschank erwirtschaftet.

Spende der Neschholzer Ortsfeuerwehr: Christel Oehm von der Krebsgesellschaft nimmt den 100-Euro-Scheck von Carolin Grabow (rechts) entgegen. Quelle: Frank Schmoll

Die Spende soll zu 10 Prozent dem Härtefallfonds der Gesellschaft zu Gute kommen. Damit werden Krebskranke bei krankheitsbedingten finanziellen Engpässen unterstützt. Die Aktion erhielt viel Beifall der Wettkämpfer und Zuschauer.

Von MAZ

Zwei Autofahrer sind am Wochenende auf der B 102 zwischen Bad Belzig und Niemegk schon gefährlich aneinander geraten. Dann hielten sie an. Es kam zum Duell mit Fäusten.

17.06.2019

Die Ausstellung „Lebens-Wege“ wird jetzt in Bad Belzig gezeigt. Junge Frauen und ältere Künstlerinnen aus Teltow haben sie kreativ umgesetzt. Die Beteiligten kommen aus sechs Nationen.

17.06.2019

Die märkische Ministerrunde berät am Dienstag im Kreis Potsdam-Mittelmark. Zunächst ist ein Arbeitsgespräch im Landratsamt Bad Belzig geplant. Danach haben die Politiker weitere Verabredungen.

17.06.2019