Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Grundschulen werden digital aufgerüstet
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Grundschulen werden digital aufgerüstet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:40 31.07.2019
Hausmeister Klaus Rettig am neuen Serverschrank der Kleinen Grundschule Dippmannsdorf Quelle: René Gaffron
Bad Belzig

Es gibt neue Herausforderungen für Klaus Rettig. Nicht nur Tische und Stühle sowie die guten alten Kreidetafeln müssen zum Beginn des neuen Schuljahres einsatzbereit sein. Sondern in Zukunft ist der 60-Jährige als Hausmeister in der Kleinen Grundschule Dippmannsdorf auch für den aufgestockten Server im Datenschrank und die sogenannten Whiteboards (interaktive Tafeln) verantwortlich.

„Dafür interessiere ich mich durchaus“, sagt er und zeigt keinerlei Berührungsängste. Er ist seit 2013 die gute Seele für den Lernort.

135.000 Euro investiert

Aktuell werden die Grundschulen der Stadt Bad Belzig digital aufgerüstet.

Rund 135.000 Euro hauptsächlich aus dem Schulinvestitionsprogramm des Landes Brandenburg stehen für den Zweck zur Verfügung. Konkret wurden während der Sommerferien Datenkabel in den Räumen verlegt und Rechentechnik aufgestellt. „Die Firma Isimko aus Cottbus hat den Auftrag nach Ausschreibung erhalten und kommt damit in dieser Woche termingerecht zum Abschluss“, sagt Thomas Dick. Er koordiniert die Arbeiten für das Rathaus Bad Belzig.

Neben der Kleinen Grundschule Dippmannsdorf wird auch der linke Trakt des Hauptgebäudes der Geschwister-Scholl-Grundschule modern ausgestattet. „Dann besteht zumindest von der Infrastruktur her die Möglichkeit, im Unterricht schnell und digital zu arbeiten“, sagt Thomas Prinz. Wie der IT-Spezialist der Verwaltung sagt, braucht es dann noch Ausstattung wie etwa moderne Tablets für den Nachwuchs.

Das Lehrer-Kind Liam Stensel nimmt zur Probe schon mal am Rechner im Computerkabinett der Dippmannsdorfer Grundschule Platz. Quelle: René Gaffron

Das soll der nächste Schritt sein. Dazu hat die Landesregierung Brandenburg gerade noch den Digitalpakt 2019/2020 beschlossen. Darauf hat der Wahlkreisabgeordnete Günter Baaske (SPD) hingewiesen. Mit dem maßgeblich vom Bund gespeisten Budget können seiner Aussage nach in den nächsten Jahren beispielsweise digitale und mobile Arbeitsgeräte sowie moderne Präsentationstechnik beschafft oder die WLAN-Infrastruktur in Schulgebäuden auf- und ausgebaut werden. Nicht zuletzt braucht es Weiterbildung für die Lehrkräfte. 

Elf Schulen profitieren

Die allgemeinbildenden Schulen in öffentlicher Trägerschaft erhalten demnach einen Sockelbetrag von je 20.000 Euro sowie zusätzlich eine Förderung in Höhe von 409 Euro je Schüler. Im Hohen Fläming profitieren davon elf Schulen. Im einzelnen erhalten: Bad Belzig 365 000 Euro; Borkheide 118.000 Euro, Brück 271.000 Euro; Golzow 68.000 Euro, Niemegk 100.000 Euro; Treuenbrietzen 305.000 Euro und Wiesenburg, 84.000 Euro.

Von René Gaffron

Egal ob kreative Werkstätten, Videoprojekte, Theaterworkshops oder gemeinsame Ausflüge – während der vergangenen Wochen herrschte vielerorts im Hohen Fläming regen Treiben. Einem vielfältigen Sommerferienprogramm sei Dank.

30.07.2019

Reisen mit dem Caravan ist modern. Bei einem Prüftermin in Bad Belzig geht es um die Sicherheit. Ein Automobilklub bietet seinen Service mit Rat und Tat vorerst kostenfrei an.

30.07.2019

Der Bad Belziger Tischlermeister Richard Wandel baut mit seiner Firma Wandelwagen Anhänger aus DDR-Zeiten zu Wohnwagen um. Er träumt von einer nachhaltigen Siedlung. Doch die Gesetzeslage ist kompliziert.

30.07.2019