Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Keimzeit kommt zum Heimspiel auf die Burg
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Keimzeit kommt zum Heimspiel auf die Burg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 12.07.2019
Das aktuelle Bandfoto von „Keimzeit“ –aufgenommen im Torhaus der Burg Eisenhardt in Bad Belzig. Quelle: Bernd Brundert
Bad Belzig

Mehr denn je lohnt pünktliches Erscheinen, wenn die Gruppe „Keimzeit“ in Kürze vor heimischer Kulisse aufspielt. Denn einer Ouvertüre gleich wird die fast einzige fremde Komposition des Programms erklingen. So viel sei schon mal verraten.

„Das alte Schloss“ aus dem Bilder-einer-Ausstellung-Zyklus von Modest Mussorgski bildet buchstäblich den Auftakt des Spektakels. Das Instrumental mag dem einen oder anderen noch aus der Schulzeit bekannt vorkommen.

„Das Schloss“ heißt schließlich das zwölfte Studioalbum von Norbert Leisegang und seinen Mitstreitern. Vor einem halben Jahr ist es erschienen und immerhin sogar in der Top-100-Verkaufshitparade gelandet. Nunmehr wird es in seiner umfassenden Vielfalt dem heimischen Publikum live vorgestellt.

Musik aus mehr als 35 Jahren

Rock und Reggae oder Balladen. „Ein jeder wird wohl seinen Titel finden“, ist sich der Frontmann gewiss. Zumal alles in die Klassiker der mehr als 35 Jahre währenden Bandhistorie eingebettet sein soll.

Zum 21. Mal findet das Keimzeit-Konzert auf der Burg Eisenhardt statt. Präsentiert wird es traditionsgemäß von der Märkischen Allgemeinen Zeitung. Ein Stelldichein des Sextetts aus Lütte hatte es außer der Reihe während der aktuellen CD-Produktion gegeben. Denn die Pressefotos von Bernd Brundert sind seinerzeit allesamt im Torhaus der mittelalterlichen Festung entstanden.

Hoffnung auf laue Sommernacht

Bei herrlichem Sonnenschein haben Hartmut und Norbert Leisegang jetzt die Lokalität nochmals in Augenschein genommen. Beide hoffen, dass – wie im vergangenen Jahr – eine laue Sommernacht zur ausgelassenen Stimmung auf und vor der Bühne beitragen wird. „Ein besonderes Flair kann sich zwar auch bei warmen Regen einstellen“, weiß der Sänger. „Aber das wäre schon ein Problem für die Techniker. Vor dieser Herausforderung sollten sie doch lieber bewahrt werden“, ergänzt er.

Keimzeit spielt bald in Bad Belzig. Norbert Leisegang und Hartmut Leisegang (rechts) haben den Veranstaltungsort für das Konzert am 27. Juli in Bad Belzig in Augenschein genommen. Manager Dirk Tscherner filmt dabei. Quelle: René Gaffron

Selbst halten sich die Musiker mehr oder weniger individuell fit. Norbert Leisegang turnt nach wie vor wöchentlich an Geräten. Der 58-Jährige gönnt sich dafür von Zeit zu Zeit einen Zigarillo. Hartmut Leisegang joggt über lange Strecken und Sebastian Piskorz stürmt regelmäßig Kletterwände. Dazu kommen gesunde Ernährung sowie Bier und Wein nur in kleinen Mengen. „Alkohol und Drogen gehören nicht zwangsläufig zum Rock ’n’ Roll-Geschäft“, lautet die klare Abgrenzung.

Lin Dittmann bei Rammstein

Gleichwohl die Keimzeit-Musiker schon – wenn es der Tourplan erlaubt hat – große und kleine Konzerte in diesem Jahr besucht haben. Allen voran Schlagzeuger Lin Dittmann. Beim Gastspiel von „Rammstein“ in Barcelona kam es dank guter Kontakte hinter der Bühne zur Begegnung mit dem dort trommelnden Kollegen Paul Landers.

Derweil sich Hartmut Leisegang an den Besuch im Berliner Admiralspalast erinnert. Der Ire Glen Hansard dirigierte dort nicht nur ein Dutzend Musiker, sondern das Publikum hatte teilweise die Bühne mit erobert. Nicht zuletzt fühlt sich Norbert Leisegang inspiriert von der Crossover-Kooperation zwischen Get-Well-Soon-Sänger Konstantin Kropper und dem Deutschen Filmorchester Babelsberg.

Auftritt mit Andreas Dresen

Mit Orchester, als Akustik-Quintett oder auf der Ballett-Bühne; bei Auftritten unter Tage oder auf hoher See zeigen die „Keimzeit“-Musiker jeweils ihre Wandelbarkeit. Zuletzt war die Band beim Inselleuchten-Festival in Marienwerder (Barnim) zu erleben. Sie haben gemeinsam mit Filmemacher Andreas Dresen und Schauspieler Alexander Scheer auch den Gerhard-Gundermann-Song „Gras“ zum besten gegeben.

Konstante Besetzung seit 2014

Das traditionelle Heimspiel der Gruppe Keimzeit findet am 27. Juli, 21 Uhr, auf der Burg Eisenhardt in Bad Belzig statt. Es wird von der Märkischen Allgemeinen Zeitung präsentiert.

Keimzeit wurde 1982 in Lütte gegründet. Die Kapelle spielt die Tournee zum aktuellen Album „Das Schloss“ in der seit 2014 konstanten Besetzung: Norbert Leisegang (Gesang, Gitarre), Hartmut Leisegang (Bass), Andreas „Spatz“ Sperling (Piano, Orgel, Gesang), Martin Weigel (Gitarre, Gesang), Sebastian Piskorz (Trompete, Gesang) und Lin Dittmann (Schlagzeug).

Karten gibt es (im Vorverkauf für 25 Euro) unter anderem in der Tourist-Information Bad Belzig, Am Markt, 033841/94 900 und an der Abendkasse.

Dort kosten die Karten 30 Euro.

Das aktuelle eigene Repertoire schätzt Hartmut Leisegang gerade wegen seiner größtenteils „sehr puristischen Note“. Sie war nicht von ungefähr unter Leitung vom Starproduzenten Moses Schneider (Beatsteaks,Tocotronic) in kürzester Zeit fast unter Live-Bedingungen in einem Tonstudio in Berlin-Tempelhof eingespielt worden. „Wenn es etwas zu performen dabei gibt, dann direkt für das Publikum“, lautet das Versprechen.

Von René Gaffron

An zwei Nachmittagen hat in der Awo-Begegnungsstätte „Trollberg“ in Bad Belzig eine Beton-Werkstatt stattgefunden. Dabei haben die Teilnehmerinnen auch gelernt, wie die ideale Beton-Konsistenz aussieht.

12.07.2019

„Geld einzunehmen, war nett, aber eigentlich ging es um etwas ganz anderes.“ Was der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming meint, ist eine Gemeinschaft von kreativen Köpfen. Für sie gibt es jetzt einen offiziellen Rahmen und personelle Unterstützung.

11.07.2019

Am Sonntag wird in Bad Belzig an 400 Jahre Kirchengeschichte auf dem Burgberg erinnert. Zu dem Anlass gibt es einen Festgottesdienst in der und für die Bricciuskirche.

11.07.2019