Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Lesung erinnert an Neonazi-Opfer
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Lesung erinnert an Neonazi-Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 10.07.2018
Benjamin Stamer legt Blumen zum Gedenken an Antonio Manuel Diego nieder. Quelle: René Gaffron
Anzeige
Bad Belzig

Ibraimo Antonio wird im Info-Café „Der Winkel“ erwartet. Dort wird der Mosambikaner sein Buch „Ich wollte leben wie die Götter“ vorstellen. Darin schildert er seine Erfahrungen als Gastarbeiter in der DDR allgemein und den Verlust seines Freundes Antonio Manuel Diogo.

Antonio Manuel Diogo ist 1986 einem rassistischen Übergriff im Zug von Berlin nach Dessau zum Opfer gefallen. Neonazis hatten ihn aus dem Zug geworfen. Lange war die Tat verschwiegen worden. 2017 wurden Medien darauf aufmerksam und trugen es an die Öffentlichkeit.

Anzeige

Teile seiner Leiche wurden laut MDR zwischen Belzig und Borne an den Gleisen gefunden. Obwohl die Täter ermittelt und bestraft worden sind, hatte die DDR-Staatssicherheit aus politischen Gründen um den Fall ein Geheimnis gemacht.

Nun soll dem Opfer gedacht werden. Mit Buchhautor Ibraimo Antonio, er ist mit der Familie Diogo befreundet und hatte sie gerade besucht, will man im Anschluss an die Veranstaltung beraten, welche Form des Gedenkens in Bad Belzig möglich und sinnvoll ist.

Die Lesung mit Ibraimo Antonio beginnt am Donnerstag, 12, Juli, 19 Uhr, im Info-Café „Der Winkel“ in Bad Belzig.

Von MAZ