Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig MAZ-Sterntaler: Tierisch Belzig setzt sich für die schwierigen Fälle ein
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig

MAZ-Sterntaler sammelt für Verein Tierisch Belzig aus Bad Belzig

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 29.11.2020
Jennifer Präßler engagiert sich ehrenamtlich beim Tierschutzverein „Tierisch Belzig“. Auch Hündin Bella stammt von dort. Quelle: Privat
Anzeige
Bad Belzig

Der Schock sitzt auch acht Monate später noch tief. „Ich hatte gerade Futterspenden aus Berlin abgeholt und nach Bad Belzig gebracht“, erinnert sich Jennifer Präßler. „Als ich anschließend auf dem Weg zu einer Vorkontrolle in Brück war, passierte auf der A9 der Unfall.“

Seit ein Vereinsmitglied von „Tierisch Belzig“ Anfang des Jahres einen schweren Unfall mit dem Vereinstransportert hatte, müssen die Tierschützer alle Wege mit ihren privaten Autos erledigen. Eine zusätzliche Belastung für die Ehrenamtlichen.

Jennifer Präßler wich gerade noch aus, als der Lkw von der rechten Spur auf die mittlere Fahrbahn wechselte – trotzdem erwischte der Laster ihren Transporter. Die 33-Jährige hatte Glück im Unglück, kam mit Prellungen, Beulen und einem Schleudertrauma davon. „Damit habe ich allerdings heute noch zu kämpfen“, erzählt sie.

Anzeige

Die Berlinerin engagiert sich seit nunmehr drei Jahren beim Verein „Tierisch Belzig“ in Bad Belzig. Auf die Tierschützer aufmerksam geworden sei sie über Stefan Zimmermann. Er ist der Eigentümer des Geländes nahe der Springbachmühle, auf dem der Verein in den vergangenen Jahren ein großes Tierschutzprojekt aufgebaut hat.

Wahres Traumprojekt

„Ich bin regelmäßig für ,Tierisch Belzig‘ im Einsatz“, erzählt Jennifer Präßler weiter. „Futterspenden holen, Vorkontrollen oder vor Ort helfen – alles, was so anfällt.“ Die junge Frau ist über den Verein nicht nur zum Tierschutz gekommen, sondern auch zu ihrer Hündin Bella. Denn der zweijährige Jackbull – eine Mischung aus Jack Russell und Französischer Bulldogge – war ebenfalls ein Schützling von „Tierisch Belzig“.

„Ich habe sie mit sechs Monaten bekommen“, erzählt die Tierschützerin. Und verrät, dass die Adoption eigentlich nicht geplant war. „Ich habe sie auf dem Gelände gesehen und war gleich hin und weg. Jetzt bereichert sie jeden Tag mein Leben.“ Jennifer Präßler sagt, „Tierisch Belzig“ sei ein wahres Traumprojekt und sie liebe es, dem Verein zu helfen.

MAZ-Leserspenden gehen an „Tierisch Belzig“

Mit der Weihnachtsaktion „Sterntaler“ helfen die Leser des Fläming Echos dieses Jahr dem ehrenamtlichen Tierschutzverein „Tierisch Belzig“ aus Bad Belzig.

Er betreibt unweit der Springbachmühle ein Tierheim mit Hundeschule, Pension und Physiotherapie.

Mit einer Überweisung auf das Spendenkonto des Vereins können Sie die Tierschützer unterstützen.

Das Spendenkonto ist unter der IBAN DE93 1605 0000 1000 9728 24 zu erreichen.

Auf Wunsch können auch Spendenquittungen ausgestellt werden.

Mehr: www.tierisch-belzig.com sowie auf der Facebook- und Instagram-Seite des Vereins

Ebenso wie alle Ehrenamtlichen, hofft auch die Berlinerin auf die Aktion „Sterntaler“ der MAZ. Denn alle anfallenden Wege mit dem privaten Pkw zu fahren, sei eine zusätzliche Belastung für die Tierschützer – und ihre Autos.

„Wir fahren viele unterschiedliche Stationen an“, sagt Vereinsmitglied Astrid Raue. „Da geht es nicht nur um das Abholen von Futterspenden, sondern auch um das Leeren von Spendenboxen oder das Einladen anderer Spenden, wie Hundebetten. Und nicht jeder hat ein großes Auto zur Verfügung.“

Das Grundstück des Vereins - die alte Oehlschläger Mühle in direkter Nachbarschaft zur Springbachmühle - umfasst insgesamt 30.000 Quadratmeter und bietet Platz für zahlreiche Tiere sowie Hundeschule, Pension, Physiotherapie und Wohnungen. Quelle: Josephine Mühln

Weiterhin müsse der Verein mobil sein, um seine Schützlinge zum Tierarzt zu bringen – auch zu weiter entfernten Spezialisten, macht Astrid Raue deutlich. „Und wir trainieren natürlich mit unseren Vierbeinern das Fahren im Auto.“

Auf den Hilferuf, den der Verein wegen des kaputten Transporters gestartet hat, sei lediglich ein Angebot von Privatleuten eingegangen. „Aber der Wagen ist leider zu klein, um unsere Schützlinge sicher transportieren zu können“, berichtet Astrid Raue. „Wir holen die Tiere auch aus misslichen Lagen ab, wenn die Besitzer Angst haben oder selbst nicht mobil sind.“

Lesen Sie auch: Tierisch Belzig: Damit jeder Hund seinen passenden Menschen findet

Nur mit der Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer könne das Tierheim weiter betrieben werden. Wie andere Tierschützer auch, finanziert sich „Tierisch Belzig“ ausschließlich über Spenden und Fördermitglieder.

„Wir haben keine großen Ansprüche an Aussehen und Ausstattung des Fahrzeugs“, sagt Astrid Raue. „Es sollte aber verkehrstauglich sein – also Tüv geprüft – und eine größere Hundebox für den Transport unserer Vierbeiner sollte reinpassen.“

Einsatz für die schwierigen Fälle

Die Tierschützer nennen sich nicht umsonst „Der etwas andere Tierschutzverein“. „Wir legen Wert darauf, auch die Tiere zu retten, wo andere scheitern – also die schwierigen Fälle“, sagt Astrid Raue. „Wir lassen kein Tier hängen und probieren alles aus, um doch noch das richtige Zuhause zu finden. Einschläfern lassen ist keine Option, notfalls bleiben die Tiere bei uns bis zum Schluss.“

Von Josephine Mühln