Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Rebekka Okowiak hat im Ausland die Selbstständigkeit gelernt
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Rebekka Okowiak hat im Ausland die Selbstständigkeit gelernt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 28.09.2019
Rebekka Okowiak hat für ihr Auslandspraktikum bei der Handwerkskammer in Malaga den sogenannten Europass bekommen. Quelle: Hannah Rüdiger
Bad Belzig

Ziemlich genau drei Jahre ist es her, dass Rebekka Okowiak für ein Auslandspraktikum ins spanische Malaga zog. Damals steckte sie noch ganz am Anfang ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten bei der Handwerkskammer Potsdam – und konnte kein Wort Spanisch. Die erste Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation hatte sie schon in der Tasche.

Drei Wochen lang lebte sie in einer Azubi-WG mit zwei Metallbauern und einem Konditor aus Deutschland. „Man saß da plötzlich zu viert in einer Wohnung und wusste nichts miteinander anzufangen“, erzählt sie. Die Arbeit bei der spanischen Kammer für Handel, Industrie, Tourismus und Schifffahrt erledigte sie auf Englisch, gleichzeitig lernte sie Spanisch. Eine ganz schöne Herausforderung. „Bei so einem Praktikum wird man auch nochmal ein bisschen selbstständiger.“

Europass für Auslandspraktika

Mit reichlich Verspätung hat die 26-Jährige am Freitag in Görzke ihren sogenannten Europass Mobilität für ihre Teilnahme am Projekt „Praktikum in Europa – ein Schlüssel zum Erfolg“ entgegen genommen. Der Europass ist ein offizielles Dokument, das Praktikanten ihre Leistungen im Ausland bescheinigt.

In dem mehrseitigen Zertifikat ist genau aufgelistet, was Rebekka Okowiak beim Praktikum dazugelernt hat, wo ihre Stärken und Schwächen lagen. Sollte sie in Zukunft nochmal im europäischen Ausland arbeiten wollen, wäre der Pass sicher hilfreich bei der Bewerbung.

Ausbildung in Brandenburg und Nordrhein-Westfalen

Zwar wurde dieser Europass auch schon in den vergangenen Jahren an Auszubildende im Handwerk vergeben – bloß war Rebekka Okowiak an diesen Terminen weit entfernt im nordrhein-westfälischen Soest. Dort fand der schulische Teil ihrer Ausbildung statt.

Vier bis acht Wochen pro Schulblock verbrachte die gebürtige Görzkerin in der Bundesklasse in Soost. Danach ging es immer wieder zurück nach Ragösen, wo sie lebt. Mittlerweile hat Rebekka Okowiak ihre Ausbildung abgeschlossen und arbeitet als Sachbearbeiterin bei der Handwerkskammer Potsdam. „Man muss sich viel mit Gesetzen und Verordnungen auseinandersetzen“, sagt sie.

„Wenn man die Chance hat, sollte man sie nutzen“

Auch, wenn es nun schon eine Weile zurückliegt, denkt sie gern an ihr Praktikum in Malaga zurück. „Wenn man die Chance hat, sowas zu machen, sollte man sie auch nutzen“, sagt sie. Gerade im Handwerk sei es wichtig, Erfahrungen im Ausland zu machen.

Ihre Arbeit erledigt sie zwar eher am Schreibtisch, aber die Praktikumserfahrung habe sich trotzdem gelohnt. Ob sie sich vorstellen könnte, nochmal länger im Ausland zu arbeiten? „Nur, wenn es nicht für immer ist“, sagt sie.

Von Hannah Rüdiger

Die Freien Bürger und Bauern im Kreistag Potsdam-Mittelmark nehmen Sven Schröder auf. Der Ex-AfD-Mann aus Borkheide wird gleich für ein wichtiges Gremium nominiert. Das war anders geplant.

28.09.2019

Im sozialen Stadtquartier Klinkengrund gibt es viele Spannungen. Stadtwerke und Quartiersmanagement haben ein Fest organisiert, um verschiedene Menschen zusammenzubringen.

29.09.2019

Ein Autofahrerin hat am Freitag in Schwanebeck eine Unfall verursacht. An einer Verkehrsinsel kam sie bei Regen von der Straße ab und landet an einem Baum.

27.09.2019