Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Segelflugzeug bei Bad Belzig abgestürzt – Pilot überlebt nicht
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Segelflugzeug bei Bad Belzig abgestürzt – Pilot überlebt nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 02.07.2019
Der Rettungshubschrauber landete an der Absturzstelle eines Segelfliegers mitten im Getreidefeld außerhalb des Flugplatzes bei Lüsse. Quelle: Thomas Wachs
Lüsse

Aus noch nicht geklärter Ursache ist am Dienstag ein Segelflugzeug bei Lüsse (Bad Belzig) abgestürzt. Der Pilot hat den Absturz nicht überlebt, teilt die Brandenburger Polizei mit.

Beim Absturz ein Segelflugzeuges nahe des Flugplatzes Lüsse ist eine Pilot ums Leben gekommen.

Zeugen hätten um 13.47 Uhr die Polizei alarmiert. Bereits um 14 Uhr war ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle direkt in einem Getreidefeld gelandet. „Der Notarzt hat noch eine Reanimation des verunglückten Piloten versucht, doch der Mann ist noch an der Unfallstelle gestorben“, erklärt Mathias Lorek, der Dienstgruppenleiter der Polizei, gegen 15 Uhr vor Ort gegenüber der MAZ.

Über das Alter und die Herkunft des Verunglückten Piloten macht die Polizei vorerst keine Angaben. „Zunächst sollten die Angehörigen informiert werden“, sagt Lorek. Klar sei, dass der Pilot des unmotorisierten Segelflugzeuges am Flugplatz Lüsse gestartet war mit Hilfe einer Seilwinde. „Gut 20 Minuten später stürzte der Flieger dann aus nicht ersichtlichem Grund ab“, sagt der Einsatzleiter der Polizei.

• Lesen Sie auch den Beitrag über den Absturz in Lüsse vor drei Jahren

Die Leitung des Flugplatzes will sich zunächst nicht zu dem Unfall äußern, der sich außerhalb des Flugplatzgeländes ereignet hat. Das sagte Flugleiter Herbert Märtin, der langjährige Vorsitzende des Flugsportclubs Charlottenburg (FCC), der den Flugplatz betreibt, am Nachmittag der MAZ. Abzuwarten seien zunächst die Untersuchungen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU). Deren Experten wurden am Nachmittag erwartet.

Durch Kriminalisten und Kriminaltechniker wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, in dem die Umstände des Unglücks rekonstruiert werden sollen, heißt es von der Polizei.

Maschine liegt in Getreidefeld

Bis zum Eintreffen der BFU-Mitarbeiter sicherten Polizisten den Unfallort gegen den Zutritt Unbefugter. Er liegt mitten in einem noch nicht abgeernteten Getreidefeld zwischen Neschholz und Ziezow unweit eines Waldes. Entsprechend schwer war die Absturzstelle für die Rettungskräfte zu erreichen nur über Feldwege sowie aus der Luft.

Beim Absturz eines Segelflugzeuges nahe des Flugplatzes Lüsse ist am Dienstag ein Pilot ums Leben gekommen. Mathias Lorek (li.) und seine Kollegen der Polizei sicherten die Unfallstelle mitten in einem Getreidefeld. Quelle: Thomas Wachs

„Wir wussten zunächst gar nicht genau“, wo das Flugzeug liegt“, sagt der Bad Belziger Stadtbrandmeister Olaf Beelitz. Orientierung gegeben habe erst die Besatzung des Rettungshubschraubers aus der Luft. Die Feuerwehren Bad Belzig und Neschholz waren mit 14 Leuten und drei Fahrzeugen ausgerückt. Die Kräfte halfen beim Versuch, das Unfallopfer zu reanimieren. „Brandgefahr bestand bei dem Flugzeug ohne Motor nicht“, sagt Olaf Beelitz.

Aufklärung aus der Luft

Die Einsatzkräfte rückten quer über das Flugfeld zur einige hundert Meter auswärts gelegenen Unfallstelle an. Zwischenzeitlich kreiste auch ein Polizeihubschrauber über der Absturzstelle.

Durch Kriminalisten und Kriminaltechniker ist ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet worden. In diesem sollen die Umstände des Unglücks rekonstruiert werden, heißt es einer Mitteilung der Polizei.

Der Segel-Flugplatz Lüsse ist bei Gastfliegern beliebt. Am Dienstag herrscht dort wenig Betrieb ohne Wettkämpfe. Quelle: Thomas Wachs

Derzeit gibt es keinen Wettbewerbsbetrieb auf dem Flugplatz bei Lüsse. Einige wenige Gastflieger campieren mit Wohnwagen am Platz. Dort herrschen nach dem Unglück am Dienstag Ruhe und Betroffenheit. „Ich habe von dem Unfall selbst gar nichts mitbekommen“, sagt eine Dame, die im Schatten auf der Terrasse des Flugplatzgebäudes gerade eine Strickarbeit erledigt. „Erst als Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehren plötzlich hier über den Platz fuhren, habe ich von dem tragischen Unfall erfahren“, sagt die Frau.

Todesfall auch vor drei Jahren

Bereits im Sommer 2016 hatte es auf dem Segelflugplatz im Bad Belziger Ortsteil Lüsse einen Flugunfall mit Todesfolge gegeben. Am 9. August war damals ein Flugzeug während des Starts abgestürzt. Die 59 Jahre alte Pilotin aus Schleswig-Holstein kam dabei ums Leben.

Von Thomas Wachs

Die Olsenbande ist noch dreimal auf der Burg Eisenhardt in Bad Belzig zu erleben. Die Vorstellungen bieten Spannung, Humor und sogar etwas Erotik. Es gibt noch Restkarten.

02.07.2019

Nach einem Jahr Betrieb ist das MRT-Mobil der Ernst-von-Bergmann-Kliniken jetzt vom Land als Demografie-Beispiel des Monats gewürdigt worden. Von Bad Belzig aus ist ein Ausbau des Projektes geplant.

01.07.2019

Je weiter das Ziel desto besser. Die Ragösener Großkaliberschützen haben sich wie 2018 den Europameistertitel gesichert. Allerdings in einer neuen Kategorie.

01.07.2019