Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bad Belzig Zwei neue Stolpersteine werden in der Stadt verlegt
Lokales Potsdam-Mittelmark Bad Belzig Zwei neue Stolpersteine werden in der Stadt verlegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 14.07.2019
Für Herrnbergs Warenhaus in der Sandberger Straße zu Bad Belzig war Rudi Sachs der Inhaber. Quelle: Benjamin Stamer
Bad Belzig

Am Dienstag werden in Bad Belzig zwei weitere Stolpersteine verlegt. Sie werden Ida und Rudi Sachs gewidmet, die als Juden einst vor der Verfolgung durch Nationalsozialisten aus der Kreisstadt geflohen waren.

Zur Verlegung der Erinnerungssteine lädt das Belziger Forum ein an die Sandberger Straße 10.

Kontakt zur Heimat gehalten

„Meine geliebte Heimat. Ward ich auch einst vertrieben – für immer wird ich’s lieben“. So erinnerte sich Rudi Sachs, der mit seiner Mutter Ida, geborene Herrnberg, bis 1938 in Belzig ein Bekleidungshaus führte, nach dem Krieg. „Nach der Reichspogromnacht am 9. November 1938 erkannte die jüdische Familie, dass in Nazi-Deutschland für sie kein Platz mehr war“, berichtet Benjamin Stamer vom Verein Belziger Forum. Er hat an der Aufarbeitung Jüdischer Geschichte im Hohen Fläming gearbeitet.

Dieses Zeitdokument zeigt Rudi und Hugo Sachs mit Gästen im Garten am Poetensteig in Bad Belzig. Quelle: Archiv Benjamin Stamer

Die Familie Sachs verkaufte ihr Anwesen in der Sandberger Straße 10, in dem sich auch heute unter noch ein Bekleidungsgeschäft befindet, an einen „Arisierer“.

Noch rechtzeitig entkommen

Gerade noch rechtzeitig vor der Verfolgung übersiedelten Rudi Sachs im Jahr 1939 und seine Mutter Ida im Jahr darauf in das chinesische Shanghai. Dort starb Ida Sachs 1944. Ihr Sohn Rudi zog bei Kriegsende nach Kalifornien. „In zahlreichen Briefen hielt er Kontakt mit Freunden und ehemaligen Nachbarn in Belzig“, berichtet Benjamin Stamer von seinen Nachforschungen.

Lesen Sie mehr zum Thema auch hier:

„Mit der Verlegung der Stolpersteine für Rudi und Ida Sachs soll abermals an das Schicksal der vertriebenen Belziger Mitbürger erinnert werden, aber auch an Ehemann Hugo Sachs, Rudis Vater, der bereits 1925 als Stadtverordneter von Belzig an seinen Verwundungen aus dem Ersten Weltkrieg gestorben war“, so Stamer.

 Termin: Die Stolpersteine werden verlegt am Dienstag, 16. Juli, ab 10.30 Uhr, an der Sandberger Straße 10 in Bad Belzig.

Von Thomas Wachs

Am 27. Juli geht das „Keimzeit“-Heimspiel in Bad Belzig über die Bühne. Es wird – mit klassischer Ouvertüre – präsentiert. Der MAZ haben die Musiker verraten, welche Konzerte sie inspiriert haben.

12.07.2019

An zwei Nachmittagen hat in der Awo-Begegnungsstätte „Trollberg“ in Bad Belzig eine Beton-Werkstatt stattgefunden. Dabei haben die Teilnehmerinnen auch gelernt, wie die ideale Beton-Konsistenz aussieht.

12.07.2019

„Geld einzunehmen, war nett, aber eigentlich ging es um etwas ganz anderes.“ Was der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming meint, ist eine Gemeinschaft von kreativen Köpfen. Für sie gibt es jetzt einen offiziellen Rahmen und personelle Unterstützung.

11.07.2019